+
Per Gessle hat viele Interessen - und Musik im Blut (2011). Foto: Angelika Warmuth

Per Gessle wollte eigentlich Architekt werden

Berlin (dpa) - Seit bald 30 Jahren macht er mit Roxette ("Joyride", "The Look") Musik, aber ursprünglich hatte Per Gessle (56) andere Berufspläne.

"Es war mir wichtig, einen Job zu finden, in dem ich mich ausdrücken konnte. Eigentlich wolle ich Architektur studieren. Aber dann kam New Wave auf und ich hab' lieber 'ne Band gegründet", sagte der Schwede der Nachrichtenagentur dpa.

Auf der Bühne zu stehen, das hätten er und Roxette-Frontfrau Marie Fredriksson einfach in ihrer DNA. Wichtig sei aber auch, sich zwischendurch fitzuhalten. "Wenn wir auf Tour sind, ist ja allein schon der Auftritt Sport. Aber wenn du zwei Monate oder so frei hast, ist das anders. Dann versuche ich jeden Tag mindestens eine Stunde spazieren zu gehen."

Derzeit sind Roxette, die nächstes Jahr 30. Bühnenjubiläum feiern, auf großer Tour. Im Sommer machen sie auch in Deutschland Halt.

Roxette-Tour

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare