+
In Wien werden im November Erinnerungsstücke aus dem Nachlass von Peter Alexander (Archivbild) versteigert, darunter auch seine selbst konzipierte Modelleisenbahn.

Für voraussichtlich 30.000 Euro

Peter Alexanders Modelleisenbahn unterm Hammer

Wien - Nach dem Tod von Peter Alexander werden Erinnerungsstücke des Entertainers versteigert - darunter auch eine Modelleisenbahn, für die rund 30.000 Euro Erlös erwartet werden.

Eine Bambi-Statue, eine selbstentworfene Modelleisenbahn oder ein antiker Schreibtisch: Mehr als zwei Jahre nach dem Tod von Peter Alexander werden persönliche Gegenstände des österreichischen Entertainers in Wien versteigert. Insgesamt kommen etwa 15 Erinnerungsstücke des Sängers, Schauspielers und Showmasters unter den Hammer. Wie eine Sprecherin mitteilte, wird allein die Modelleisenbahn auf einen Wert von rund 30.000 Euro geschätzt.

Die Stücke werden von der Peter-Alexander-Stiftung zur Verfügung gestellt. Fans können etwa für Briefmarken, Autogrammkarten, einen Hut oder einen Mantel bieten. Die Auktion findet am 15. November bei Madame Tussauds im Wiener Prater statt. Der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet. Alexander ist im Februar 2011 im Alter von 84 Jahren in Wien gestorben.

Peter Alexander: Bilder aus seinem Leben

Peter Alexander: Bilder aus seinem Leben

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Mit einem zentralafrikanischen Diplomatenpass hofft Boris Becker sein Insolvenzverfahren in London beenden zu können. Doch aus dem Land kommen widersprüchliche Signale.
Boris Beckers diplomatische Immunität weiter umstritten
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Der Diplomatenpass von Boris Becker soll gefälscht sein. "Beckers Stellenbeschreibung gibt es nicht",  hieß es von offizieller Stelle. 
Neuer Ärger für Boris Becker: Diplomatenpass wohl gefälscht
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Er hat 80 000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt - auf dem Fahhrad. Jetzt ist der Argentinier Matyas Amaya in Moskau angekomen.
Argentinier radelt zur WM nach Moskau

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.