+
Peter Dinklage

Peter Dinklage möchte sich besser verstecken können

Hamburg - „Game of Thrones“-Star Peter Dinklage (45) kommt mit seiner Berühmtheit gelegentlich nicht gut zurecht.

„Ich muss mehr als andere Schauspieler mit dem öffentlichen Blick auf mich klarkommen, ich muss mich anpassen“, sagte der 1,35 Meter große US-Schauspieler der Zeitschrift „Brigitte“. „Ich kann mich in Hollywood nicht hinter Baseball-Cap und Sonnenbrille verstecken“, erzählte er. „Wenn ich mit meiner Familie im Restaurant sitze, und die Leute schleichen um uns herum - dann würde ich sie gern fragen: Wie fühlst du dich damit? Du schleichst dich an, redest nicht mit mir, aber stellst das Foto hinterher öffentlich ins Internet. Das ist traurig.“

Über seinen späten Durchbruch als Schauspieler ist er froh. „Wäre ich jünger, würde ich mit dem vielen Geld, das man da kriegt, gar nicht klarkommen“, meinte der Hauptdarsteller der Serie „Games of Thrones“, den die Eltern stets ermutigt hätten, das zu machen, woran er Spaß hatte. Dennoch sei er früher unglücklich gewesen. „Jeder Teenager ist schon aus hormonellen Gründen unglücklich, aber die meisten können besser damit umgehen“, sagte er. „Ich ging auf eine katholische Schule, die eigentlich toll war, aber ich war nicht gern dort. Ich denke, es war wegen meiner Größe; ich war sehr wütend, trug immer schwarze Sachen, rauchte, ich war für meine Eltern keine Freude.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare