+
Peter Maffay

Peter Maffay (63): „Meine Zeit läuft langsam ab“

Hamburg - Rocksänger Peter Maffay spürt die Last der Jahre. „Der Körper verändert sich“, sagte der 63-Jährige in einem Interview. Über den Tod habe er auch schon nachgedacht.

„Wenn ich heute zu oft Sahnekuchen esse, dann muss ich die Speckrolle wieder abtrainieren. Das geht nicht mehr so schnell wie früher“, sagte der Musiker dem Magazin „Für Sie“. Aber das bedeute auch, dass er jeden Tag etwas tue: „Daraus entwickelt sich auch eine gewisse Leidenschaft für Disziplin.“

Über sein Alter: „Meine Zeit läuft langsam ab. Ein Tod mit 63 ist nicht so außergewöhnlich. Ich wäre kein Realist, wenn ich nicht schon mal darüber nachgedacht hätte.“ Er sei nicht der typische Papa, meinte Maffay, dessen Sohn Yaris neun Jahre alt ist. „Allein das erzeugt eine Situation, in der ich mich mit Zeit beschäftige.“ Ein Karriere-Ende ist für Maffay nicht in Sicht: „An Rente ist bei mir nicht zu denken. Mein Plattenvertrag läuft bis 2022. Bis dahin möchte ich noch einiges ausprobieren.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bewegende Hommage an Gianni Versace
1997 wurde Gianni Versace ermordet. Auf der Mailänder Modewoche widmet seine Schwester Donatella ihm 20 Jahre später eine bewegende Show.
Bewegende Hommage an Gianni Versace
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Der britische Schauspieler hat die italienische Staatsbürgerschaft erhalten. Firth ist mit der italienischen Dokumentarfilmerin Livia Guigiolli verheiratet.
Colin Firth ist jetzt auch Italiener
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin
Das „Superhirn“ Chantal aus „Fack ju Göthe“ alias Jella Haase fürchtet aus mehreren Gründen um Deutschlands Landeshauptstadt. 
Darum sorgt sich Jella Haase um ihre Heimatstadt Berlin
Melania Trump beackert Gemüsegarten am Weißen Haus
Bereits Vorgängerin Michelle Obama hatte sich für eine gesündere Ernährung ihrer Landsleute eingesetzt. An diese Tradition will nun Melania Trump anknüpfen.
Melania Trump beackert Gemüsegarten am Weißen Haus

Kommentare