Peter Maffay bekommt Echo für sein Lebenswerk

Berlin - Rocksänger Peter Maffay wird mit dem Echo für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die Deutsche Phono-Akademie ehrt ihn damit “als Brückenbauer zwischen den musikalischen Welten“.

Von Maffay stammen Hits wie “Und es war Sommer“ und “Über sieben Brücken“. Der 60-Jährige feiert in diesem Jahr sein 40. Bühnenjubiläum. Der deutsche Musikpreis wird am 4. März in der Messe Berlin verliehen und von der ARD im Fernsehen übertragen.

Peter Maffay seit 40 Jahren auf der Bühne

Musiker und Wohltäter: Peter Maffay seit 40 Jahren auf der Bühne

Als einer der “erfolgreichsten deutschen Rockmusiker aller Zeiten“ habe Maffay mehr als 40 Millionen Tonträger und zehn Millionen Konzerttickets verkauft, teilten die Echo-Veranstalter mit. Mit 14 Nummer-1-Alben sei er zugleich der hierzulande erfolgreichste Charts- Künstler. Vor kurzem hatte Maffay im Tempodrom sein neues Album “Tattoos“ vorgestellt.

dpa

Echo 2010

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare