Peter Maffay wieder auf Tour

- Flensburg - Zu peitschenden Rhythmen marschiert er mit seinen Musikern durch die Menge ein wie zum Boxkampf: Peter Maffay, Klassiker des deutschsprachigen Rock, hat seine dritte Tournee dieses Jahres gestartet. "Das fühlt sich gut an, zwischen Euch durchzulaufen", ruft der 56-Jährige den fast 5000 jubelnden Fans am Dienstagabend bei der Premiere in der Flensburger Campushalle zu. Pünktlich 20 Uhr greift er in die Saiten und zum Mikro. Es folgt eine fast dreistündige Non-Stopp-Show.

Der menschliche und technische Energieaufwand bei der "Hallentour 2005" ist enorm: In der Rekordzeit von 30 Tagen brennen der Rock-Poet und seine Band in 21 Städten ein furioses Feuerwerk ab. Das garantieren nicht Peter Maffay und seine Musiker allein. Auch die ausgereiften Bühneneffekte überzeugen die Besucher in der ausverkauften nördlichsten Event-Halle der Republik. Für die Perfektion sorgt ein Tross von rund 100 Menschen, die in zehn Trucks und Omnibussen mitreisen.

Die große Mehrheit des Publikums hat die 40 sichtlich überschritten. Vielleicht um den Altersdurchschnitt während der Tournee etwas zu verjüngen, hat Peter Maffay die Newcomerin Mayque mit ins Programm genommen. Doch auch weil er von der 26-Jährigen überzeugt ist: "Eine schöne Mädchenstimme in unserem Männerchor", präsentiert Maffay die junge Rheinländerin vor dem Konzert beim Pressegespräch. Tatsächlich kommen Timbre und äußere Erscheinung der Rocksängerin beim Publikum an, zumal sie im Duett mit Maffay dessen Song "Tiefer" interpretiert.

Maffays Hallenreise bietet eine bewährte Mischung von insgesamt rund 30 bekannten Rockballaden und neuen Texten. Das sind teils Stücke ("Gib die Liebe nicht auf") aus seinem aktuellen Doppelalbum "Laut & Leise". Er erinnert zudem mit dem Cover-Song von Karat "Über sieben Brücken musst du gehn" an den Leadsänger Herbert Dreilich (1942-2004) der damaligen DDR-Rockgruppe. Selbstverständlich fehlt auch auf dieser Tournee nicht der legendäre Mitsing-Ohrwurm "Eiszeit".

"Es tut gut, da zu sein", singt Maffay, und "Der Weg", der lange nicht gespielt wurde, wie er sagt. Immer ist er händeschüttelnd nahe am Publikum. Insgesamt rund 350 000 Zuhörer werden es laut Maffay am Ende aller drei Tourneen 2005 sein.

Die Hallentour-Termine: An diesem Donnerstag in Magdeburg, am Freitag (4.) Frankfurt/Main, am Sonntag (6.) Stuttgart sowie in Oberhausen (7. November), Leipzig (11.), Halle/Westfalen (12.), Saarbrücken (13.), Trier (14.), Dortmund (16.), Mannheim (17.), Nürnberg (18.), Erfurt (19.), Kempten (22.), München (23.), Fulda (25.), Hamburg (26.), Berlin (27.), Bremen (29.), Hannover (30.) und Dresden (1. Dezember).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Rio de Janeiro - Die brasilianische Sängerin des Welthits „Lambada“, Loalwa Braz Vieira (63), ist tot aufgefunden worden. Im ausgebrannten Auto lag ihre verkohlte Leiche.
„Lambada“-Sängerin tot: Wurde sie ermordet?
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Berlin - Die schlechte Außenwirkung von Sarah Lombardi scheint abzufärben. Wegen eines Selfies mit der 23-Jährigen muss sich jetzt eine Bayern-Spielerfrau viele …
Heftiger Shitstorm für Bayern-Spielerfrau wegen Sarah Lombardi
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Der Nachwuchs hat sich Zeit gelassen und ist länger als erwartet im Bauch seiner Mutter geblieben. Doch Donnerstagfrüh hat die Elefantenkuh Manari ihr Junges dann doch …
Zoo Hannover freut sich über drittes Elefantenbaby
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht
New York - Mit „Ironic“ hatte sie einen Welthit. Jetzt holte Alanis Morissette die Ironie ein: Anstatt ihr Geld zu vermehren, betrog der Manager der kanadischen Sängerin …
Alanis Morissette von Manager um Millionen Dollar gebracht

Kommentare