28 680 Pfund für die ersten Worte des fünften Potter-Buches

- London - Ein anonymer Harry-Potter-Fan aus den USA hat 28 680 Pfund (45 320 Euro) für die ersten handgeschriebenen Worte des mit Spannung erwarteten fünften Harry-Potter-Bandes gezahlt. Die 93 Worte der Erfolgsautorin Joanne K. Rowling wurden am Donnerstagabend bei Sotheby/s versteigert. Das Auktionshaus verriet nur die Worte: "Ron ... Besen ... entlassen ... Hauself ... neu ... Lehrer ... stirbt ... Entschuldigung".

Mit dem Erlös der Auktion sollen Bücher für Kinder in den 40 ärmsten Ländern der Welt gekauft werden, wie die Zeitung "The Guardian" am Freitag berichtete.<BR>Das Mindestgebot hatte bei 5000 Pfund gelegen. Unter den Bietern war auch eine Harry-Potter-Internet-Gemeinschaft, die es geschafft hatte, 15 240 Pfund zu sammeln. Hunderte von Fans hatten weltweit in den Topf eingezahlt, um sich damit einen kurzen Einblick ins fünfte Buch zu sichern. In Großbritannien spielte der kürzlich angelaufene Film "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" bis zum zweiten Wochenende bereits die Rekordsumme von 30 Millionen Pfund ein. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare