Phil Collins will nie mehr auf Welttournee gehen

- Phil Collins will nie mehr auf große Welttournee gehen. "Ich möchte nicht mehr so lange unterwegs sein und zwei Jahre in Hotels leben", sagte der 51-Jährige in Hamburg bei der Vorstellung seines neuen Albums "Testify", das am 11. November erscheint. Außerdem mache sein linkes Ohr so etwas nicht mehr mit. "Vor einigen Jahren habe ich etwas Hörfähigkeit auf dem Ohr verloren. Heute muss ich aufpassen, dass ich ihm nicht zu viel Lautstärke zumute."

<P>Das habe er schon beim Jubiläumskonzert für Königin Elizabeth II. vor einigen Wochen in London gemerkt. Collins sollte zusammen mit der Gruppe Queen den Hit "We Are The Champions" spielen, doch bei den Proben war es ihm schon zu laut. "Queen ist die lauteste Band, die ich jemals gehört habe. Als die Band voll einsetzte, wurde mein Ohr so kräftig durchgeblasen, dass ich absagen musste."</P><P>Allerdings spielte er für die versammelten Top-Stars Schlagzeug. Und auch künftig wolle er ab und zu live auf der Bühne spielen, beispielsweise zur Eröffnung der neuen Color Line Arena in Hamburg im Herbst. "Es wird kein ganzes Konzert, aber ein paar Songs, die ich live spielen werde."</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Er hat 80 000 Kilometer in fünf Jahren zurückgelegt - auf dem Fahhrad. Jetzt ist der Argentinier Matyas Amaya in Moskau angekomen.
Argentinier radelt zur WM nach Moskau
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Das war ein Geburtstagsgeschenk in letzter Minute: Sir Paul McCartney war happy.
Paul McCartney bedankt sich für Englands WM-Sieg
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 
Palina Rojinski berichtet live von der WM 2018 aus Russland, ihrem ehemaligen Heimatland. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin nun tief blicken.
Palina Rojinski: So freizügig zeigt sich die ARD-Expertin 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.