+
Phil Everly von den Everly Brothers starb mit 74 Jahren.

Mit 74 Jahren

Phil Everly von den Everly Brothers gestorben

Los Angeles - Mit seinem Bruder Don schrieb und sang er unvergessliche Hits wie „Wake Up Little Susie“, „Bye Bye Love“ und „Crying in the rain“. Jetzt starb Phil Everly vom US-Rock-Duo Everly Brothers.

Er starb am Freitag im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer chronischen Lungenerkrankung, wie seine Frau Patti der "Los Angeles Times" sagte. Gemeinsam mit seinem Bruder Don feierte Everly in den 50er und 60er Jahren große Erfolge mit Hits wie "Wake Up Little Susie", "All I Have to Do is Dream" und "Bye Bye Love".

"Wir sind absolut untröstlich", sagte Everlys Witwe der Zeitung. "Er hat lange und hart gekämpft." Die Everly Brothers sangen bereits im Kindesalter im Radio und gehören zu den erfolgreichsten Gesangsduos der Musikgeschichte. Sie beeinflussten mit ihrer Gesangstechnik unter anderen die Beatles sowie Simon and Garfunkel. Ihre Hits überspannten die Genres von Pop, Rock und Country.

Die Rock and Roll Hall of Fame, in die die Brüder 1986 aufgenommen wurden, beschrieb ihre Harmonien als "einen der musikalischen Schätze der 50er und einen wichtigen Einfluss auf die Musik der 60er Jahr." 2001 wurden die Everly Brothers auch in die Country Music Hall of Fame aufgenommen.

Während sie auf der Bühne in schönsten Harmonien sangen, hatten die Brüder privat zunehmend Alkohol- und Drogenprobleme und stießen abseits der Bühne immer häufiger zusammen. 1973 brachen sie einen Auftritt in Kalifornien ab und traten erst 1983 nach langer Pause wieder gemeinsam auf - in der Londoner Royal Albert Hall. In den 80er Jahren brachten sie noch zwei Platten heraus, in den 90er spielten sie ein paar Konzerte - doch so richtig kamen die Everly Brothers nicht wieder zusammen.

"Wir sind in allem verschieden - außer, wenn wir zusammen singen", sagte Don Everly einmal der "Los Angeles Times". "Ich bin liberaler Demokrat, er ist ziemlich konservativ."

Erst im November hatten Jazzsängerin Norah Jones und Green-Day-Sänger Billie Joe Armstrong ein Everly-Brothers-Tribut-Album herausgebracht, mit dem Titel "Foreverly". "Die Everly Brothers gibt es schon, seitdem ich bewusst Musik höre. Diese Harmonien werden für immer leben. Wir werden Dich vermissen, Phil. Dankbarkeit", schrieb Armstrong nun auf Twitter.

"Ruhe in Frieden, Phil Everly. Ihr Jungs habt uns viel Freude bereitet", twitterte der Countrysänger Charlie Daniels nach Bekanntwerden der Todesnachricht. Die Countrysängerin Linda Rondstadt, die mit dem Everly's-Hit "When Will I Be Loved" einen ihrer größten Erfolge feierte, sprach gegenüber der "LA Times" von dem speziellen Klang der Brüder: "Sie waren beide so gute Sänger - sie waren einer der Grundpfeiler des neuen Rock n' Roll-Sounds."

Everly hinterlässt neben seiner Frau seinen älteren Bruder Don, seine Mutter Margaret, zwei Söhne und zwei Enkelinnen. Die Beisetzung soll im Familienkreis stattfinden.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Politische Themen sind bei Bundespressebällen oft gerade nicht wirklich aktuell. In diesem Jahr ist das etwas anders - wer demnächst regiert, ist offen. Für ein …
Mehr als 2000 Gäste beim 66. Bundespresseball im Hotel Adlon
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Einen Monat vor Weihnachten bereiten sich die Weihnachtsmänner des Studierendenwerks Berlin auf ihren Einsatz vor. Bei der Vollversammlung am Samstag sind zum ersten Mal …
Weihnachtsfrauen bei traditioneller Vollversammlung
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Barbetreiber Nima Garous-Pour soll seine Szene-Kneipe in Hamburg nicht länger "John Lemon" nennen dürfen. Yoko Ono geht bereits zum zweiten Mal juristisch gegen ihn vor.
Yoko Ono mahnt erneut ab: Jetzt ist Bar "John Lemon" dran
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik
Ein eigentlich harmloser Vorfall löste in der Londoner U-Bahn eine Massenpanik aus. Auch der Musiker Olly Murs verlor dabei die Übersicht - und setzte voreilig einen …
Schüsse in London? Popsänger sorgt mit seinem Tweet zusätzlich für Panik

Kommentare