+
Musikproduzent Phil Spector während des Mordprozesses in Los Angeles.

Phil Spector: Anwälte wollen Prozess neu aufrollen

Los Angeles - Die Anwälte von Phil Spector wollen den Mordprozesse gegen den legendären Musikproduzent neu aufrollen. Ihre Begündung: Der Prozess sei unfair gewesen.

Lesen Sie dazu auch:

Hollywoodreif: Der Mordprozess gegen Phil Spector

Mord: Mindestens 19 Jahre Haft für Phil Spector

Die Anwälte von Phil Spector haben vor einem Berufungsgericht in Los Angeles Rechtsmittel gegen die Verurteilung Spectors wegen Ermordung einer Schauspielerin eingelegt. In einem am Mittwoch eingereichten, 148-seitigen Schriftsatz legten die Verteidiger dar, warum der 70-Jährige keinen fairen Prozess erhalten habe. Sie begründeten ihren Einspruch unter anderem mit der Zulassung von fünf Zeuginnen, die nach eigenen Angaben in der Vergangenheit von Spector mit einer Waffe bedroht wurden.

Spector wurde Ende Mai 2009 wegen Totschlags zu 19 Jahren Gefängnis verurteilt. Die Schauspielerin Lana Clarkson war 2003 nach einem Schuss in den Mund tot im Haus des Produzenten aufgefunden worden.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

Spector war einst einer der einflussreichsten Produzenten der Popmusik. Berühmt wurde er in den 60er Jahren als Erfinder eines voluminösen Klangs bei Schallplattenaufnahmen, des sogenannten “Wall of Sound“. Er produzierte Hits der Ronettes und Righteous Brothers sowie von Ike und Tina Turner. Ferner arbeitete er für das Beatles-Album “Let It Be“ und später mit John Lennon, George Harrison und den Ramones.

DAPD

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Schnickschnack liegt im Trend - und mit ihm ist wieder dekorativer Stauraum gefragter denn je. Oder die Sachen werden arrangiert. Es muss natürlich so aussehen, als sei …
IMM Cologne: Die neue Lust am Dekorieren
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, aber sie sind nicht alt genug.
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben

Kommentare