+
Die Pilotenbrille ist wieder im Trend. Foto: Matthias Balk/dpa

Comeback mit Doppelsteg

Pilotenbrillen wieder im Trend

Brad Pitt trägt sie, Heidi Klum und Miley Cyrus hatten sie bereits im vergangenen Sommer auf: die Pilotenbrille ist wieder angesagt und feiert eine Rückkehr.

Los Angeles (dpa) - Gläser in Tropfenform, eine schmale Metallfassung und ein Doppelsteg über der Nase: Die klassische Flieger- oder Pilotenbrille der 70er und 80er Jahre feiert in den USA ein Comeback.

"Das wollen jetzt alle wieder tragen", sagt Ken Downing, Modedirektor der Nobelkaufhauskette Neiman Marcus, der "New York Times". "Das hat etwas Schickes. Das erinnert an Bowie und Mick Jagger." Auch der New Yorker Brillen-Designer Jordan Silver zählt die klassisch-goldene Pilotenbrille zu den "sexiest" Fassungen, die man tragen könne. Der "Times" zufolge haben Models und Schauspielerinnen wie Kendall Jenner, Tracee Ellis Ross und Bella Hadid schon den Aviator-Look für sich entdeckt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Das Pantone-Farbsystem wird vor allem in der Grafik- und Druckindustrie verwendet. Das Unternehmen hat auch für kommendes Jahr eine Trend-Farbe aus seiner Farbpallette …
Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Die Liebe zu seiner Meghan muss groß sein. Denn künftig will Prinz Harry sogar auf ein ganz bestimmtes Laster verzichten - was dem Prinzen wohl nicht leicht fallen wird.
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Die US-Schauspielerin Meghan Markle darf noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry Weihnachten mit den Royals feiern.
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt endlich …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"

Kommentare