Pink-Floyd-Klassiker wird zur Protesthymne

New York - Die kanadische Rockband "Blurred Vision" hat aus dem Pink-Floyd-Klassiker “Another Brick in the Wall“ ein Prostetslied für junge Iraner getextet.

Eine von einer kanadischen Rockband verfasste Cover-Version des Pink-Floyd-Klassikers “Another Brick in the Wall“ soll die Unzufriedenheit iranischer Jugendlicher mit ihrer Regierung zum Ausdruck bringen. Urheber der Adaption sind zwei iranische Brüder, Frontsänger der in Toronto ansässigen Band Blurred Vision, die das ursprünglich als Lehrer- und Bildungsschelte gedachte Lied unter dem Titel “Hey, Ayatollah, leave those kids alone!“ (“Hey, Ayatollah, lass diese Kinder in Ruhe“) darbieten.

Hier geht's zum Youtube-Video von “Hey, Ayatollah, leave those kids alone!“.

Mit der Cover-Version soll der Unmut junger Menschen über die politische Lage im Iran ausgedrückt werden, wo das Spielen von Rockmusik unter Strafe steht. Das Video von “Hey, Ayatollah“ ist auf dem Online-Portal YouTube zu sehen und wurde bislang von mehr als 160.000 Menschen angeschaut. Roger Waters, Gründungsmitglied von Pink Floyd, hatte der kanadischen Nachwuchsband erlaubt, den aus dem Album “The Wall“ stammenden Song neu aufzulegen. Die Erlöse aus der Vermarktung sollen an die Menschenrechtsorganisation Amnesty International fließen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bollywood-Superstar Sridevi Kapoor gestorben
Diva, Tänzerin, Superstar - Sridevi Kapoor gehörte zu den Großen des indischen Bollywood-Kinos. Ihr Leben gäbe selbst Stoff genug für einen Film. Die Schauspielerin …
Bollywood-Superstar Sridevi Kapoor gestorben
„Notting Hill“-Star überraschend mit 53 Jahren gestorben
Die britische Schauspielerin Emma Chambers ist tot. Wie ihr Agent mitteilte, starb sie im Alter von nur 53 Jahren.
„Notting Hill“-Star überraschend mit 53 Jahren gestorben
Josefine Preuß über ihre Ausprobier-Generation
Dreißig ist ein kompliziertes Alter. Findet die Schauspielerin Josefine Preuß.
Josefine Preuß über ihre Ausprobier-Generation
Felix Jaehn startete Karriere auf Geburtstagspartys
Felix Jaehn hatte seinen Durchbruch 2014 mit dem Lied "Cheerleader", das nicht nur in Deutschland an die Spitze der Charts kletterte, sondern auch in den USA. Vor kurzem …
Felix Jaehn startete Karriere auf Geburtstagspartys

Kommentare