Pink Floyd beendet Streit mit EMI.

Pink Floyd legt Streit mit Musikkonzern EMI bei

London - Die legendäre britische Rockband Pink Floyd und der Musikkonzern EMI haben ihren langwierigen Rechtsstreit beendet und sich auf einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag geeinigt. Worum es ging:

Das teilte das Unternehmen am Dienstag in London mit. Im vergangenen Jahr hatte die Band EMI gerichtlich untersagen lassen, ihre Songs einzeln über das Internet verkaufen.

Die Verträge der Band mit dem Plattenkonzern schützten “die künstlerische Integrität ihrer Alben“, hieß es im Urteil. Band-Anwalt Robert Howe hatte betont, Pink Floyd sei bekannt dafür, auf Werken wie “Dark Side of the Moon“, “The Division Bell“ und “The Wall“ “nahtlose“ Musikstücke komponiert zu haben.

EMI vertrat dagegen vor Gericht den Standpunkt, der zehn Jahre zuvor geschlossene Vertrag beziehe sich nur auf physische Alben, nicht aber auf Internetverkäufe. Die Firma konnte sich mit diesem Argument aber nicht durchsetzen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hemd rein oder raus: Wie der Mann das aktuell trägt
Rein oder raus - ob das Hemd in der Hose oder darüber getragen werden sollte, ist eine der wenigen Modefrage, die sogar männliche Modemuffel interessiert. Die Antwort …
Hemd rein oder raus: Wie der Mann das aktuell trägt
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand

Kommentare