+
Die mehrfache Grammy-Preisträgerin rockte sich in die Herzen der Fans: Pink alias Alicia Moore ist zur Frau des Jahres 2013 gekürt worden.

Stark und talentiert

Pink ist Frau des Jahres 2013

New York - Popsängerin und Rockröhre Pink ist als Powerfrau bekannt. Nun hat das Billboard - Magazin die 34-Jährige zur Frau des Jahres 2013 gewählt. Warum Kate Perry ihr das übelnehmen könnte.

Sängerin Pink (34) ist vom „Billboard“-Magazin zur Frau des Jahres 2013 gekürt worden. Sie nahm den Preis am Dienstagabend (Ortszeit) in New York entgegen. Frauen sollten sich nicht mehr für das entschuldigen müssen, was sie zu Frauen mache, sagte Pink laut einer Mitteilung des Veranstalters. Sie habe nicht mit dieser Ehre gerechnet, bei der Frau des Jahres seien ihr selbst eher Namen wie Hillary Clinton oder Angelina Jolie eingefallen.

Das Magazin ehrte bereits im achten Jahr besonders starke und talentierte Frauen der Musik-Branche. 2012 war Katy Perry zur Frau des Jahres ernannt worden. dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Bei einer Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer (17) in Wuppertal hat es am Dienstag vier Verletzte gegeben.
Extremer Massenandrang bei Autogrammstunde von YouTube-Star Mike Singer - vier Menschen verletzt
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Sophia Thomalla bricht gerne die Regeln. Und wie bedankt sich die 28-Jährige für ein Weihnachtsgeschenk? Sie postet ein Foto davon auf Instagram und zeigt es wirklich …
Mit diesem heißen Foto bedankt sich Sophia Thomalla für ein Weihnachtsgeschenk
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
Für das britische Fernsehen ist es wohl das Highlight des Jahres: Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai. Eine Wahrsagerin hat allerdings keine guten …
Wahrsagerin mit schlimmer Prophezeiung für Prinz Harry und Meghan Markle
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis
Der Schauspieler will sich für ein riesiges Meeresschutzgebiet einsetzen - und mit den Pinguinen tanzen.
David Harbour unterstützt Greenpeace in der Antarktis

Kommentare