+
Gute Tropfen für schlechte Zeiten? PINK erzählt in der englischen Presse, dass sie sich schon ein Weingut ausgesucht hat.

PINK: Gibt es bald edle Tropfen von der Rocklady?

London - Sorgt sie für schlechtere Zeiten im Musikgeschäft vor? PINK hat dem Boulevardblatt „Mirror“ erzählt, dass sie Wein anbauen möchte. Ein kleines Weingut ist schon gefunden.

Pink möchte offenbar unter die Weinbauern gehen. Wie das Boulevardblatt “Mirror“ berichtet, hat die US-Sängerin sich bereits ein kleines Weingut ausgesucht. Ein Freund sagte: “Es ist viel mehr Rock'n'Roll, seine eigenen Flaschen mit Fusel zu haben als Parfüm.“ Ein zweites Standbein zu ihrer Musikkarriere braucht die 30- Jährige allerdings nicht. Ihr jüngstes Studioalbum “Funhouse“ (2008) verkaufte sich über 4 Millionen Mal.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis zurück bei RTL - mit schlüpfriger Show
Kurze Zeit war es still um Model und Moderatorin Sylvie Meis. Nach dem Karriere-Aus bei Let´s Dance machte die schöne Holländerin vor allem privat Schlagzeilen. Nun …
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis zurück bei RTL - mit schlüpfriger Show
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Helene Fischer - man kennt sie eigentlich nur mit makellosem Make-up und perfekt gestylt. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlager-Queen ungeschminkt aussieht.
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Osteria Francescana bestes Restaurant der Welt
Seit 2002 küren mehr als 1000 internationale Gastronomieexperten jedes Jahr die besten Restaurants der Welt. Anders als der Name vermuten lässt, stehen nicht nur 50, …
Osteria Francescana bestes Restaurant der Welt
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Ungewöhnliche private Einblicke: Helene Fischer spricht über Einsamkeit und was Florian Silbereisen damit zu tun hat.
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.