+
Herbert Lom

„Pink-Panther“-Star Herbert Lom gestorben

London - Der für seine Rolle des „Kommissar Dreyfus“ in den „Der rosarote Panther“- Filmen bekanntgewordene Schauspieler Herbert Lom ist im Alter von 95 Jahren gestorben.

Der gebürtige Tscheche erschien im Laufe seiner langen Karriere in mehr als 100 Spielfilmen, unter anderem in Historienfilmen wie „Spartakus“ und „El Cid“. Am bekanntesten wurde er aber durch seine Rolle in den Filmen mit dem „Rosaroten Panther“. Dort spielte er den Chefinspektor Charles Dreyfus, Vorgesetzter des schusseligen Inspektors Clouseau, der von Peter Sellers verkörpert wurde. Von „Ein Schuss im Dunkeln“ (1964) bis zu „Der Sohn des Rosaroten Panthers“ (1994) blieb er der „Pink Panther“-Reihe treu.

Geboren als Herbert Karel Angelo Kuchacevic ze Schluderpacheru in Prag im Jahr 1917, kam Lom zu Beginn des Zweiten Weltkriegs nach England und begann dort seine Karriere als Radiosprecher beim internationalen Dienst der BBC. Seine erste große Filmrolle war die des Napoleon in „The Young Mr. Pitt.“ In seiner langen Karriere spielte er danach immer wieder die Rolle des Bösewichts.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“
Der deutsche Schauspieler Fritz Wepper meldet sich zurück. Nach seiner OP und der Reha hat der 76-Jährige über seinen aktuellen Gesundheitszustand gesprochen.
Fritz Wepper dreht wieder: „Ich will und muss arbeiten“

Kommentare