Marseille: Auto rast in Bushaltestelle - eine Tote

Marseille: Auto rast in Bushaltestelle - eine Tote
+
Pippa Middleton und ihr Bruder James freuten sich riesig über ihren fünften Platz beim "Race Across America".

4800-Kilometer-Rennen geschafft

Pippa: Radfahr-Jubel statt WM-Enttäuschung

Annapolis - Während die englische Fußball-Nationalmannschaft vorzeitig ihren Heimweg antreten muss, kann sich Pippa Middleton über eine persönliche sportliche Leistung freuen.

Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4800 Kilometer durch die USA geradelt. Nach Informationen der Website, die das Rennen verfolgte, belegte die 30-Jährige mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. In der Nacht zum Samstag (Ortszeit) jubelten die Hobby-Sportler in England-Jacken in Annapolis im US-Bundesstaat Maryland, während zu Hause Fußballfans das WM-Aus der Nationalmannschaft betrauerten.

Pippa Middleton beim "Race Across America" - Bilder

Pippa Middleton beim "Race Across America" - Bilder

Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim „Race Across America“ wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

dpa

Die schönsten Promi-Popos

Die schönsten Promi-Popos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Goodbye Superhelden: Der Kinosommer ist fast vorbei, die Saison der Filmfestivals und Preisverleihungen beginnt. Damit starten auch die Spekulationen über die nächsten …
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
Nach dem Ende bei der beliebten Krimi-Serie "Navi CIS" will der US-Schauspieler einen Neuanfang starten. Seine alte Rolle verfolgt ihn aber weiterhin.
Michael Weatherly wird oft für Agent gehalten
Meditationsbus lässt gestresste New Yorker entspannen
Mal eben schnell den Puls runterfahren, den Stress vergessen und in eine innere Ruhe einkehren? Das geht jetzt in New Yorks erstem Meditations-Bus.
Meditationsbus lässt gestresste New Yorker entspannen

Kommentare