+
Alessandra Meyer-Wölden trägt wieder ihren Mädchennamen.

Rückkehr zum Mädchennamen

Alessandra will nicht mehr Pocher heißen

Hamburg - Alessandra Meyer-Wölden (30) hat sich nach der Scheidung von Fernsehmoderator Oliver Pocher (35) dazu entschieden, wieder ihren Mädchennamen anzunehmen.

 „Das ist eine Möglichkeit abzuschließen. Nochmal einen Neuanfang zu starten - und das mit "altem neuem" Namen fühlt sich gut an“, sagte sie der Zeitschrift „Closer“ (Mittwoch).

Auch auf ihrer Homepage nennt sich die Designerin Meyer-Wölden. Ihre drei gemeinsamen Kinder sollten aber weiter Pocher heißen: „Ich bin mir sicher, dass ich irgendwann Fragen beantworten muss, wenn sie größer sind. Noch sind sie zu klein, um das zu verstehen.“

Das ehemalige Promi-Paar hatte sich Anfang 2013 nach gut zweieinhalb Jahren Ehe getrennt, wie es später in einer gemeinsamen Erklärung mitteilte. „Es war eine sehr schöne Zeit, es sind drei wunderbare Kinder entstanden“, erzählte Meyer-Wölden dem Magazin.

dpa

Wer hat's gesagt? Das große Zitate-Quiz

Wer hat's gesagt? Das große Zitate-Quiz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Männer tragen Hosen, Frauen Kleider und Röcke - lange Zeit war die Kleidung von Frauen und Männern deutlich zu unterscheiden. Heute ist das nicht mehr so - ein paar …
Warum ist bei Frauen-Kleidung die Knopfleiste links?
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen

Kommentare