Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU

Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
+
Was wird aus Roman Polanski? Foto: Andrzej Grygiel

Muss Polanski erneut Auslieferung fürchten?

Das juristische Tauziehen um eine Auslieferung von Roman Polanski an die USA ist noch nicht vorbei. Polens Justizminister will das Oberste Gericht des Landes über das Schicksal des Regisseurs entscheiden lassen.

Warschau (dpa) - Polens Justizminister Zbigniew Ziobro wird Einspruch gegen die Entscheidung eines Krakauer Gerichts einlegen, Star-Regisseur Roman Polanski (82) nicht an die USA auszuliefern. "Ich habe mich entschlossen, Einspruch beim Obersten Gericht einzulegen", sagte Ziobro am Dienstag im polnischen Rundfunk. Der Minister ist zugleich Generalstaatsanwalt in Polen.

Ziobro glaubt, im Fall Polanski werde zweierlei Maß angelegt. "Ich bin sicher, wenn er ein Arzt, ein Maler, ein Klempner wäre, hätte ihn jedes Land schon längst an die Vereinigten Staaten ausgeliefert", sagte er. Statt dessen werde Polanski von der "Crème de la crème der Gesellschaft und einem gewissen Teil der liberalen Medien beschützt", sagte der nationalkonservative Politiker. Dabei gehe es um ein "abscheuliches Verbrechen gegen ein Kind".

Die US-Justizbehörden ermitteln gegen Polanski ("Der Pianist", "Tanz der Vampire") wegen eines Sexualverbrechens vor mehr als 30 Jahren. Polanski hatte zugegeben, Sex mit einer Minderjährigen gehabt zu haben, den Vorwurf einer Vergewaltigung aber zurückgewiesen.

Polanskis Anwalt Jan Olszewski zeigte sich wenig überrascht über Ziobros Ankündigung. "Jeder, der den Fall kennt, weiß, dass dies eine politische Entscheidung ist", sagte er. Der Minister habe "die fixe Idee, Polanski zu brechen. Das ist ein moralischer Kreuzzug." In dem Krakauer Prozess sei es lediglich um die Zulässigkeit einer Auslieferung gegangen, nicht um Schuld oder Unschuld seines Mandanten.

Das Krakauer Gericht hatte seine im vergangenen Oktober getroffene Entscheidung, Polanski nicht auszuliefern, auch mit Zweifeln an einem fairen Prozess in Los Angeles begründet.

Polanski besitzt die polnische und die französische Staatsbürgerschaft. Der Oscarpreisträger, der als Kind in Krakau den Holocaust überlebt hatte, hat seit mehreren Jahren einen Wohnsitz in der südpolnischen Stadt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Jetzt spricht Sophia Thomallas Tätowierer 
Eigentlich sollte Sophia Thomallas Körper schon längst ein Helene-Fischer-Tattoo zieren. Doch Fehlanzeige. Nach der Moderatorin hat sich jetzt auch ihr Tätowierer dazu …
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Jetzt spricht Sophia Thomallas Tätowierer 
Ärger um Andrea Berg: Karten kosten 85 Euro - Jugendliche sollen unbezahlt schuften
Andrea Berg will am kommenden Wochenende in ihrer Heimatgegend auftreten. Doch schon vor dem Konzert gibt es große Aufregung. 
Ärger um Andrea Berg: Karten kosten 85 Euro - Jugendliche sollen unbezahlt schuften
Bode Millers Frau spricht erstmals über den schrecklichen Tod der kleinen Tochter
Im Juni traf US-Skistar Bode Miller und seine Frau der wohl schwerste Schicksalsschlag, den Eltern erleben können. Ihre 19 Monate alte Tochter ist im Pool ertrunken.
Bode Millers Frau spricht erstmals über den schrecklichen Tod der kleinen Tochter
Ferien im Haus von Cathy Hummels und Co. - Diese Stars vermieten ihr Feriendomizil
Urlaub machen wie die Promis? Das kann jeder! Denn Jörg Pilawa, Cathy Hummels und Co. vermieten ihre Anwesen auch an Feriengäste.
Ferien im Haus von Cathy Hummels und Co. - Diese Stars vermieten ihr Feriendomizil

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.