+
Helene Fischer, wie sie ihre Fans lieben. Dem Stuttgarter Stadtrat Robert K. sind ihre Hits aber zu laut.

Nach Uni-Dozent jetzt ein Politiker

Stadtrat will Festzelt-Verbot für Helene Fischer

  • schließen

Stuttgart - Schon wieder jemand, der Helene Fischers Hits verbieten will! Und schon wieder ist es ein Stuttgarter. Dort fordert ein Stadtrat ein Verbot für "Atemlos" auf dem Canstatter Wasen.

Keine leichte Zeit für Helene Fischer-Fans: Nach einem Stuttgarter Hochschuldozenten, der "Atemlos" und Co. aus seinem Hörsaal verbannen wollte, kämpft jetzt ein Politiker aus dem Schwabenland gegen die Hits des blonden Schlagerstars. Denn auch Robert K. schmerzen die Ohren, wenn er Helene Fischers Hits hört. Aber nicht etwa, weil sie ihm nicht gefallen.

Stuttgarter Stadtrat sind Helenes Hits zu laut

Dem Stuttgarter Stadtrat (Freie Wähler) wird es schlicht zu laut, wenn die feiernde Masse auf dem Canstatter Wasen die Songs des blonden Schlagerstars mitgrölt. Deshalb fordert der Politiker, der zudem Vorsitzender des Volksfestvereins ist, laut Bild.de jetzt ein Helene Fischer-Verbot auf dem Wasen!

Bis zu 110 Dezibel bei "Atemlos"

Als Spaßbremse möchte K. aber nicht gelten, wie er auf Bild.de erklärt: "Helene Fischer hin oder her, so eine Lautstärke geht nicht. Das können wir nicht akzeptieren." Zudem hat die Stadt die Lärm-Grenze in den Stuttgarter Bierzelten auf 80 Dezibel begrenzt. Wenn "Atemlos durch die Nacht" angestimmt wird, geht es wegen des singenden Zeltpublikums aber rauf bis auf 110 Dezibel. Alarm im Gehörgang der Feiernden, nächtliche Ruhestörung für die Anwohner. "Da bekommen wir mächtigen Ärger", sagt der Stadtrat.

Ohne "Atemlos" kein Gegröle?

Weil die Festwirte aber selbst nichts an der Lautstärke der Feiernden ändern können (ihre Musikanlagen sind ohnehin technisch abgriegelt), sei ein Helene Fischer-Verbot die einzige Möglichkeit, das Lärm-Dilemma zu verhindern. Die Strategie: Kein "Atemlos", kein Gegröle.

Ob die Wasen- und Schlagerfans da mitmachen, bleibt abzuwarten. Sie sind textsicher, können zur Not auch ohne Kapelle ihre Lieblings-Hits anstimmen. Nicht das aus "Atemlos" im Zelt "Schlaflos" für die Anwohner wird.

Helene pur: Fischer-Bilder vom Echo

Helene pur: Fischer-Bilder vom Echo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare