+
Vor Wut und Frustration über den Vorfall brach Danièle Watts in Tränen aus, wie sie auf diesem Facebook-Foto zeigt.

Danièle Watts wütend über Rassismus

Hier wird ein Filmstar für eine Prostituierte gehalten

  • schließen

Los Angeles - Unfassbar: Weil sie als schwarze Frau mit ihrem weißen Ehemann im Auto knutschte, hielten Polizisten die US-Schauspielerin Danièle Watts ("Django Unchained") offenbar für eine Prostituierte.

Die unter anderem aus dem Film "Django Unchained" bekannte schwarze Schauspielerin Watts stellte ein Foto von dem Vorfall auf ihre Facebook-Seite. Es zeigt die weinende Schauspielerin mit den Händen auf dem Rücken gefesselt, neben ihr steht ein Polizist. Die Ordnungshüter der kalifornischen Metropole hätten einen Hinweis auf eine "unanständige Zurschaustellung (...) eines Mannes und einer Frau in einem Mercedes mit offener Tür" erhalten, teilte die Polizei am Sonntag (Ortszeit) auf ihrer Website mit. Daraufhin hätten die Beamten das Paar festgenommen und befragt. Dabei habe sich herausgestellt, dass die beiden sich nichts zuschulden kommen ließen. Die beiden kamen wieder frei.

Ihr Mann Brian James Lucas erklärte, an den Fragen der Polizei habe er erkannt, dass "diejenigen, die uns angezeigt haben, dachten, ein tätowierter Weißer und eine sexy Schwarze in kurzem Rock können nur eine Prostituierte und ihr Kunde sein". Er habe seinen Personalausweis gezeigt, seine Frau habe sich aber geweigert. Daraufhin seien ihr Handschellen angelegt worden und sie sei grob in den Polizeiwagen geschoben worden. Dabei habe Watts eine Schnittwunde am Handgelenk erlitten, schrieb Lucas auf seiner Facebook-Seite.

Watts außer sich vor Wut

Die Schauspielerin zeigte sich außer sich vor Wut über die Behandlung. Sie sei von zwei Polizisten in Handschellen abgeführt worden, "nachdem ich mich geweigert hatte einzuräumen, dass ich etwas Böses getan habe, als ich meine Zuneigung gezeigt habe - komplett angezogen und an einem öffentlichen Ort".

Viele Online-Kommentatoren teilten das Entsetzen, die Wut und die Frustration der Mimin über diesen Vorfall. Vorwiegend schwarze Facebooker erzählten von ihren Erfahrungen mit dieser Art von Alltags-Rassismus, der von Obrigkeiten ausgeübt wird. Ein Mann, der sich als Rechtsanwalt ausgab, bestätigte Watts, dass die Ordnungshüter ihre Rechte verletzt hätten.

Als sie im Polizeiauto gesessen habe, "erinnerte ich mich an die unzähligen Male, die mein Vater frustriert oder von Polizisten gedemütigt nach Hause kam, obwohl er nichts getan hatte", schrieb Watts auf Facebook. "Ich habe seine Scham und seine Wut nachvollzogen", so die Schauspielerin, die in der US-Serie "Weeds" eine Polizistin verkörpert.

AFP/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis zurück bei RTL - mit schlüpfriger Casting-Show
Kurze Zeit war es still um Model und Moderatorin Sylvie Meis. Nach dem Karriere-Aus bei Let´s Dance machte die schöne Holländerin vor allem privat Schlagzeilen. Nun …
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis zurück bei RTL - mit schlüpfriger Casting-Show
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Helene Fischer - man kennt sie eigentlich nur mit makellosem Make-up und perfekt gestylt. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlager-Queen ungeschminkt aussieht.
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Osteria Francescana bestes Restaurant der Welt
Seit 2002 küren mehr als 1000 internationale Gastronomieexperten jedes Jahr die besten Restaurants der Welt. Anders als der Name vermuten lässt, stehen nicht nur 50, …
Osteria Francescana bestes Restaurant der Welt
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Ungewöhnliche private Einblicke: Helene Fischer spricht über Einsamkeit und was Florian Silbereisen damit zu tun hat.
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.