+
Hollywood-Star Mel Gibson soll eine Fotografin in Sydney angegriffen haben.

"Ich dachte, er schlägt mir ins Gesicht"

Polizei untersucht angebliche Rangelei von Mel Gibson mit Fotografin

Sydney - Eine Fotografin beschuldigt den Hollywood-Star, sie vor einem Kino in Sydney angegriffen zu haben - jetzt steht Aussage gegen Aussage.

Wieder Ärger für Schauspieler Mel Gibson (59, „Mad Max“): Eine Fotografin beschuldigt den Hollywood-Star, sie vor einem Kino in Sydney angegriffen zu haben - jetzt steht Aussage gegen Aussage. Die Fotojournalistin Kristi Miller sagte australischen Medien, sie sei am Sonntagabend (Ortszeit) von Gibson weggestoßen und beleidigt worden, während sie den Schauspieler und dessen Freundin habe fotografieren wollen. „Ich dachte, er schlägt mir ins Gesicht“, sagte Miller. „Er spuckte mir ins Gesicht, als er mich anschrie.“

Die australische Polizei untersucht den Vorfall, wie sie der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Gibsons Sprecher wies die Anschuldigungen zurück. Dem „Guardian Australia“ sagte er, die Fotografin habe den Schauspieler und seine Begleitung „bedrängt“. „Es gab keinerlei körperlichen Kontakt, und die ganze Geschichte ist eine komplette Erfindung.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Im Sauerland ist Amerika noch so, wie viele Deutsche es sich wünschen. Dank Winnetou triumphiert jedes Mal das Edle und Gute. Deshalb hält man sich hier auch streng an …
"Winnetou I": Das bessere Amerika liegt im Sauerland
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Die Tochter eines Hollywood-Stars sammelt während eines Griechenland-Urlaubs Müll am Strand und belegt ihre abenteuerliche Unternehmung mit Foto-Posts. Die Follower …
Willow Smith sammelt Müll auf griechischer Insel ein
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz

Kommentare