+
Cliff Richard.

Es geht um Sexualstraftaten

Ermittlungen gegen Cliff Richard ausgeweitet

London - Die britische Polizei hat ihre Ermittlungen gegen Sänger Cliff Richard (74) wegen des Verdachts von Sexualstraftaten ausgeweitet.

Es gehe um mehr als eine einzige Anschuldigung, schrieb der Präsident der Polizei South Yorkshire an einen Parlamentsausschuss, wie die Nachrichtenagentur PA am Mittwoch berichtete. Es sei noch nicht absehbar, wann die Untersuchungen abgeschlossen würden. David Crompton schrieb demnach, die Polizei spreche ungefähr alle zwei Wochen mit Richards Anwälten.

Im vergangenen August hatten die Ermittler bekanntgegeben, sie hätten Hinweise auf ein Vergehen Richards an einem Jungen in den 80er Jahren erhalten. Das mutmaßliche Opfer sei damals noch nicht 16 Jahre alt gewesen. Der Sänger („Spanish Harlem“, „Living Doll“) weist die Vorwürfe zurück. Die Polizei untersuchte Richards Wohnung in der englischen Grafschaft Berkshire und er sagte aus. Richard wurde aber bisher nicht angeklagt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So erlebten die Stars die Sonnenfinsternis
Die Sonnenfinsternis hatte Amerika am Montag fest im Griff. Auch zahlreiche Stars ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Thomas Gottschalk will einen Gruß von Steve …
So erlebten die Stars die Sonnenfinsternis
Bill Cosby heuert Star-Anwalt an
Der US-Komiker steht wegen des Verdachts auf Vergewaltigung in mehreren Fällen vor Gericht. Anwalt Thomas Mesereau, bekannt aus prominenten Verfahren der Vergangenheit, …
Bill Cosby heuert Star-Anwalt an
Totale Sonnenfinsternis begeistert Amerika
Für eine kurze Zeit ging am Montag in einem schmalen Streifen quer durch die USA das Sonnenlicht aus. Friedlich und begeistert haben die Amerikaner ihre mit Spannung …
Totale Sonnenfinsternis begeistert Amerika
Kronprinz Frederik darf nicht in die Bar
Gleiches Recht für alle: Weil der dänische Kronprinz sich nicht ausweisen konnte, wurde er in einer Bar in Australien abgewiesen. Erst als seine Personenschützer …
Kronprinz Frederik darf nicht in die Bar

Kommentare