+
Tom Cruise.

Anonymer Anrufer alarmiert Beamte

Polizeieinsatz bei Tom Cruise

Los Angeles - Die Polizei ist auf dem Anwesen von Tom Cruise (50) zu einem Einsatz ausgerückt. Doch was genau war auf dem Grundstück des Schauspielers geschehen?

Es stellte sich jedoch als Fehlalarm heraus, wie die Behörde in Beverly Hills am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte. Ein unbekannter Anrufer hatte demnach behauptet, dass ein bewaffneter Raub auf dem Grundstück des Schauspielers im Gang sei. Die Beamten rückten aus und durchsuchten das Grundstück.

Es gab jedoch keinen Notfall. Cruise und seine Familie seien zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause gewesen, berichtete die Polizei. Sie ermittelt jetzt wegen Missbrauchs von Notrufen gegen unbekannt.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

Erst im Dezember hatte die Polizei in Los Angeles einen Jugendlichen festgenommen, der für ähnliche Anrufe verantwortlich gewesen sein soll. Zu seinen „Fehlalarm-Opfern“ gehörten Schauspieler Ashton Kutcher und Sänger Justin Bieber.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare