Popstar Anastacia hat Krebsoperation gut überstanden

- Hamburg/Berlin - US-Popstar Anastacia kann aufatmen: Ihre Brustkrebs-Operation war nach Angaben der behandelnden Ärzte ein Erfolg. Tests hätten ergeben, dass die frühzeitige Diagnose der 29-Jährigen das Leben gerettet hat, teilte ihre Plattenfirma Sony mit.

<P> "Obwohl Anastacias Erkrankung sehr ernst ist, hat sie großes Glück gehabt", sagte Chirurg Alexander Swistel. Sie sei "lediglich wenige Monate von einem lebensbedrohlichen Zustand entfernt" gewesen. Mitte Januar war die Erkrankung von Anastacia bekannt geworden, am 10. Februar unterzog sie sich der Operation.</P><P>"Mein Wille, mein Glaube und mein Körper wurden herausgefordert", sagte Anastacia, die der Mitteilung zufolge zwei Tage nach der Operation das Krankenhaus verlassen hat und sich nun auf eine Bestrahlungstherapie vorbereitet. Wie schon kurz nach der Diagnose rief sie Frauen dazu auf, zur Brustkrebsvorsorge zu gehen. "Auch wenn es die Krankenversicherung nicht bezahlt: Verzichte auf das neue Paar Schuhe, verzichte einmal auf das teure Abendessen - und lass eine Mammographie machen!" Anastacia leidet zudem seit langem an einer schmerzhaften und unheilbaren Entzündung der Darmwand, dem Morbus Crohn.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare