Porträt: Großer Kommunikator, kalter Krieger und Visionär

- Washington - Ronald Reagan geht als der Mann in die Geschichte ein, der entscheidend zum Zusammenbruch des sowjetischen Imperiums beigetragen hat. Ronald Reagan war zwar mit seiner Aufrüstungspolitik und antikommunistischen Rhetorik auch ein "Kalter Krieger" - aber er war es auch, der Abkommen zur Rüstungsbegrenzung durchsetzte, der den Dialog mit Moskau suchte.

Der 40. Präsident der USA (1981 - 1989) war in den USA einer der populärsten Männer, der je im Weißen Haus regierte. Wegen seinen rhetorischen Begabung wurde der ehemalige Hollywood-Schauspieler als "großer Kommunikator" gerühmt. Seine frühe Forderung nach dem Fall der Berliner Mauer ließ ihn im Nachhinein als Visionär erscheinen. <P>Den Amerikanern gab er nach einem Jahrzehnt der Selbstzweifel wegen des Vietnamkriegs und der Watergate-Affäre den Glauben an sich und ihr Land zurück. Auch manche Skandale - wie wegen geheimer Waffenlieferungen an Iran - änderten kaum etwas an der Beliebtheit Reagens.</P><P>Reagan, der am 6. Februar 1911 in Tampico (Bundesstaat Illinois) zur Welt kam, war nach seiner Filmschauspielerkarriere zum Gouverneur Kaliforniens gewählt worden. Der Republikaner vertraute stets auf eine Politik der Stärke, die eine Annäherung zum Gegner erst möglich mache. Nur so sei es ihm gelungen, mit dem letzten sowjetischen Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow den ersten echten Abrüstungsvertrag über die Vernichtung atomarer Mittelstreckenraketen zu vereinbaren, hatte Reagan immer betont.</P><P>Die letzten Jahre seines Lebens verbrachte Reagan abgeschieden, nachdem Ärzte 1994 bei ihm die Alzheimersche Krankheit, die zur Geistesschwäche führt, festgestellt hatten. Er starb am Samstag in Bel Air in Kailfornien.</P><P>Lesen Sie hierzu auch:Ronald Reagan im Alter von 93 Jahren gestorben  Analyse: Ronald Reagan hat die Welt verändert Würdigungen zum Tod von Ronald Reagan <BR> <P></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings

Kommentare