Prächtige Geburtstagsparade für die Queen

London - Mit der traditionellen Militärparade ist am Samstag der Geburtstag von Königin Elizabeth II. in London in aller Pracht nachgefeiert worden.

Bei der pompösen Geburtstagsparade "Trooping the Colour" im Zentrum der britischen Hauptstadt jubelten tausende Schaulustige der Monarchin unter weiß-blauem Himmel zu. Eigentlich wurde die Königin schon am 21. April 82 Jahre alt, wegen des zumeist besseren Wetters findet die offizielle Geburtstagsfeier jedoch immer im Juni statt.

Überschattet wurde das Spektakel in diesem Jahr vom Tod von fünf britischer Soldaten einer Elite-Einheit in Afghanistan innerhalb von sieben Tagen - dem schwersten Verlust in einer Woche seit dem Falklandkrieg.

Wie jedes Jahr fuhr Elizabeth II. zunächst neben ihrem Mann Prinz Philip (87) in einer Kutsche auf dem Hof der Königlichen Reitergarde an den angetretenen Truppen vorbei. Anschließend nahm sie, gekleidet ganz in Türkis, den "Royal Salute" ab. Als Reiter folgten der Sohn der Queen, Prinz Charles (59) und dessen Schwester Prinzessin Anne (57). Charles Ehefrau Camilla (60), mit einer ausgefallenen Hutkreation, fuhr zusammen mit den Queen-Enkeln Prinz William (25) und Harry (23) in einer zweiten Kutsche. An dem Festakt nahmen mehr als 1100 Militärs teil.

Später flogen 55 Maschinen der Luftwaffe Formationen über dem Buckingham Palast, von dessen Balkon die Königsfamilie das Spektakel bewunderte. Zu den Zuschauern der Parade zählten auch Premierminister Gordon Brown und Ehefrau Sarah sowie Henry Allingham, mit 112 Jahren Europas ältester Mann.

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wird die Zeremonie zu Ehren königlicher Geburtstage ausgetragen. Sie fiel nur wenige Male aus - in den Jahren des Zweiten Weltkrieges und 1955 wegen eines Eisenbahnerstreiks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Für Bauer von Rosenmontagswagen herrschen gerade goldene Zeiten. Trump, Brexit, Erdogan - es gibt so vieles, was man mit einem bissigen Kommentar bedenken könnte. In …
Am Rosenmontag fährt die Weltpolitik mit
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
Wien - Richard Lugner (84) öffnet dieses Jahr auch für Ex-Dschungelcamper die Türen zum Wiener Opernball. Das hätte er sich lieber zweimal überlegen sollen...
Ex-„Dschungelcamper“ beim Wiener Opernball mit brisantem Gast
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Köln - Ernst Huberty, der Mann mit dem silbernen Klappscheitel, kommentierte Fußballspiele, ohne dabei laut zu werden. Immer blieb er freundlich korrekt - auch nach …
„Mister Sportschau“ Ernst Huberty wird 90
Mario Adorf: "Ich bin verliebt in Europa"
Ingelheim - Er macht sich Sorgen um unsere Demokratie. Der Schauspieler und überzeugte Kosmopolit Mario Adorf warnt vor Rattenfängern.
Mario Adorf: "Ich bin verliebt in Europa"

Kommentare