Prächtige Geburtstagsparade für die Queen

London - Mit der traditionellen Militärparade ist am Samstag der Geburtstag von Königin Elizabeth II. in London in aller Pracht nachgefeiert worden.

Bei der pompösen Geburtstagsparade "Trooping the Colour" im Zentrum der britischen Hauptstadt jubelten tausende Schaulustige der Monarchin unter weiß-blauem Himmel zu. Eigentlich wurde die Königin schon am 21. April 82 Jahre alt, wegen des zumeist besseren Wetters findet die offizielle Geburtstagsfeier jedoch immer im Juni statt.

Überschattet wurde das Spektakel in diesem Jahr vom Tod von fünf britischer Soldaten einer Elite-Einheit in Afghanistan innerhalb von sieben Tagen - dem schwersten Verlust in einer Woche seit dem Falklandkrieg.

Wie jedes Jahr fuhr Elizabeth II. zunächst neben ihrem Mann Prinz Philip (87) in einer Kutsche auf dem Hof der Königlichen Reitergarde an den angetretenen Truppen vorbei. Anschließend nahm sie, gekleidet ganz in Türkis, den "Royal Salute" ab. Als Reiter folgten der Sohn der Queen, Prinz Charles (59) und dessen Schwester Prinzessin Anne (57). Charles Ehefrau Camilla (60), mit einer ausgefallenen Hutkreation, fuhr zusammen mit den Queen-Enkeln Prinz William (25) und Harry (23) in einer zweiten Kutsche. An dem Festakt nahmen mehr als 1100 Militärs teil.

Später flogen 55 Maschinen der Luftwaffe Formationen über dem Buckingham Palast, von dessen Balkon die Königsfamilie das Spektakel bewunderte. Zu den Zuschauern der Parade zählten auch Premierminister Gordon Brown und Ehefrau Sarah sowie Henry Allingham, mit 112 Jahren Europas ältester Mann.

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts wird die Zeremonie zu Ehren königlicher Geburtstage ausgetragen. Sie fiel nur wenige Male aus - in den Jahren des Zweiten Weltkrieges und 1955 wegen eines Eisenbahnerstreiks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt
Er war Mode-Legende und Jetset-König: Otto Kern. Jetzt ist der frühere Designer und Unternehmer mit 67 Jahren in seiner Wahlheimat Monaco gestorben. Kollegen würdigen …
Designer Otto Kern ist tot - Trauer in der Modewelt
Lebensgefahr: DSDS-Dauerkandidat Menderes vier Stunden notoperiert
Drama um DSDS-Dauerkandidat Menderes Bağcı: Der 33-jährige Entertainer musste vor einigen Tagen notoperiert werden. Es soll sogar Lebensgefahr bestanden haben.
Lebensgefahr: DSDS-Dauerkandidat Menderes vier Stunden notoperiert
Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte
Atomwaffen, Rechtsextremismus oder Kindersoldaten - Wolfgang Niedecken ist ein Künstler, der sich einmischt. Jetzt wird der BAP-Sänger geehrt.
Wolfgang Niedecken erhält Beethovenpreis für Menschenrechte
Geschenke stilvoll verpacken: Kordeln statt Kräuselband
Die einen lieben das Verpacken von Geschenken, die anderen meiden es. Die Kanten sitzen nicht, das Band verrutscht - und selbst wenn alles passt, irgendwie wirkt das …
Geschenke stilvoll verpacken: Kordeln statt Kräuselband

Kommentare