+
Lucas Gregorowicz (l) als Mirko und Frederick Lau (Letscho) in "Schrotten". Foto: Port Au Prince Pictures

Prämierte Komödie "Schrotten!" mit Frederick Lau

Berlin (dpa) - Mirko hat seine Familie und deren Schrottplatz hinter sich gelassen. In Hamburg versucht er in der Versicherungsbranche ein neues Leben. 

Doch dann holt ihn die Vergangenheit ein: Zusammen mit seinem Bruder Letscho erbt Mirko den Schrottplatz. Eigentlich sind sie zerstritten, merken aber bald, dass sie nur zusammen Erfolg haben können.

Nach seinem oscarnominierten Kurzfilm "Raju" legt Regisseur Max Zähle mit "Schrotten!" sein Langfilmdebüt vor. In den Hauptrollen überzeugen Lucas Gregorowicz und Frederick Lau; beim Max-Ophüls-Preis 2016 wurde der Film mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

(Schrotten!, Deutschland 2016, 102 Min., FSK ab 6, von Max Zähle, mit Lucas Gregorowicz, Frederick Lau, Anna Bederke)

Schrotten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
Bei einer öffentlichen Veranstaltung in Niederbayern bezeichnete eine Referentin den Sänger Xavier Naidoo als Antisemiten. Der Musiker geht dagegen juristisch vor - und …
Erfolg für Xavier Naidoo in Antisemitismus-Prozess
Cathy Hummels gibt Urlaubstipp - doch die Reaktionen unter dem Post entgleiten völlig
Egal, was Cathy Hummels auf ihrer Instagram-Seite postet, es löst eine Flut von Kommentaren aus. Jetzt gab sie einen Restaurant-Tipp, doch die Fans thematisieren etwas …
Cathy Hummels gibt Urlaubstipp - doch die Reaktionen unter dem Post entgleiten völlig
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis
Die neue "Forbes"-Liste der am besten bezahlten Promis ist da. Floyd Mayweather hat sich auf Platz eins hochgeboxt. Die Drittplatzierte ist erst 20 Jahre alt.
"Forbes": Mayweather ist Topverdiener unter den Promis
Sternekoch Witzigmann kritisiert Lebensmittelverschwendung
Dem Koch Eckart Witzigmann stößt der Umgang mit Lebensmittel in Europa übel auf. Besonders die Deutschen würden negativ herausstechen.
Sternekoch Witzigmann kritisiert Lebensmittelverschwendung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.