+
Tom Cruise (r.) und Emily Blunt am Mittwoch in London.

Premiere von "Edge of Tomorrow"

Cruise und Blunt um 7 Uhr auf dem roten Teppich 

London - Um 7 Uhr morgens (Ortszeit) zeigten sich Schauspieler Tom Cruise (51) und Kollegin Emily Blunt (31) am Mittwoch hellwach zur Weltpremiere des Actionthrillers „Edge of Tomorrow“ in London.

So früh tummeln sich Stars selten auf dem roten Teppich: Um 7 Uhr morgens (Ortszeit) zeigten sich Schauspieler Tom Cruise (51) und Kollegin Emily Blunt (31) am Mittwoch hellwach zur Weltpremiere des Actionthrillers „Edge of Tomorrow“ in London. „Vielen Dank, dass ihr bei der frühesten Premiere aller Zeiten seid“, grüßte Cruise im Nadelstreifenanzug die Fans, die trotz Nieselregens gekommen waren. Blunt lächelte ausgeschlafen in pinken High-Heels und einem schulterfreien, bunt gemusterten Kleid. Grund für den ungewöhnlichen Zeitplan: Am selben Tag wollte das Team auch noch in Paris und New York für das Science-Fiction-Spektakel werben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Nur ein "schlechter" Witz: Der Hollywood-Star hatte mit einem Spruch über ein Attentat auf US-Präsident Trump für Wirbel gesorgt. Nun rudert Depp zurück und entschuldigt …
Witz über Trump-Anschlag: Johnny Depp entschuldigt sich
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Der neue französische Präsident Emmanuel Macron hat Hollywood-Schauspieler Arnold Schwarzenegger in Paris empfangen. Bei dem Treffen ging es um Umweltthemen.
Schwarzenegger und Macron sprechen über Umweltschutz
Rafael van der Vaart ist wieder Papa - so reagiert Ex-Frau Sylvie
Der niederländische Fußballer Rafael van der Vaart (34) ist wieder Vater geworden. Lesen Sie wie seine Ex-Frau Sylvie Meis reagiert hat. 
Rafael van der Vaart ist wieder Papa - so reagiert Ex-Frau Sylvie
Träumchen und Schätzchen: Panda-Bären landen in Berlin
Die Pandas sind unterwegs zum Berliner Zoo: In einer Frachtmaschine hocken "Träumchen" und "Schätzchen" in zwei Transportboxen neben einer Tonne Bambus. Können die …
Träumchen und Schätzchen: Panda-Bären landen in Berlin

Kommentare