Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
+
Tom Cruise (r.) und Emily Blunt am Mittwoch in London.

Premiere von "Edge of Tomorrow"

Cruise und Blunt um 7 Uhr auf dem roten Teppich 

London - Um 7 Uhr morgens (Ortszeit) zeigten sich Schauspieler Tom Cruise (51) und Kollegin Emily Blunt (31) am Mittwoch hellwach zur Weltpremiere des Actionthrillers „Edge of Tomorrow“ in London.

So früh tummeln sich Stars selten auf dem roten Teppich: Um 7 Uhr morgens (Ortszeit) zeigten sich Schauspieler Tom Cruise (51) und Kollegin Emily Blunt (31) am Mittwoch hellwach zur Weltpremiere des Actionthrillers „Edge of Tomorrow“ in London. „Vielen Dank, dass ihr bei der frühesten Premiere aller Zeiten seid“, grüßte Cruise im Nadelstreifenanzug die Fans, die trotz Nieselregens gekommen waren. Blunt lächelte ausgeschlafen in pinken High-Heels und einem schulterfreien, bunt gemusterten Kleid. Grund für den ungewöhnlichen Zeitplan: Am selben Tag wollte das Team auch noch in Paris und New York für das Science-Fiction-Spektakel werben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Baby Nummer vier ist auf dem Weg“
Der Fußballstar und Rekordtorschütze der englischen Nationalmannschaft, Wayne Rooney, und seine Ehefrau Coleen (beide 31) erwarten ihr viertes Kind.
„Baby Nummer vier ist auf dem Weg“
Brad Pitt zu hoher Zahlung an französische Lichtkünstlerin verurteilt
Wie "Libération" berichtet, stellte der heute 53-jährige Brad Pitt 2008 die Lichtspezialistin Soudant ein. Wegen unbezahlter Rechnungen und Rufschädigung muss ihr Pitt …
Brad Pitt zu hoher Zahlung an französische Lichtkünstlerin verurteilt
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe
John Lennons Witwe ist vor Gericht gezogen, weil ein Hamburger Kneipier seinen Laden "Yoko Mono Bar" nannte. Die New Yorker Künstlerin bekam Recht, der Bar-Besitzer will …
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe
„Lesben werden nicht aus Versehen schwanger“
Die Musikerin Beth Ditto möchte ihr erstes Baby bekommen. Doch das geht nicht ohne Planung.
„Lesben werden nicht aus Versehen schwanger“

Kommentare