+
Prinz Andrews Twitter-Profil

Blaublut auf Twitter

Prinz Andrew zwitschert jetzt mit

  • schließen

London - Prinz Andrew (53) hat als erster britischer Royal mit dem Twittern begonnen - mit enormem Erfolg. Nur ein Tag nach der Freischaltung seines Accounts hat er bereits 20.000 Follower.

"Willkommen auf meinen Twitter-Profil", begrüßte @TheDukeOfYork seine Fans am Montag. Die können an dem Kürzel AY die Posts erkennen, die der Herzog von York persönlich über den Kurznachrichtendienst erstellt. Die ersten Fotos, die Mitarbeiter des Prinzen verschickten, zeigen dessen Besuch der Technischen Universität in Walsall in den West Midlands.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Die Möglichkeit, mit einem echten Prinzen zu plaudern, ließen sich viele nicht entgehen. "Die Welt hat auf diesen Moment gewartet", schrieb eine Adels-Anhängerin begeistert. Eine andere fragte höflich, wie es denn so ginge. Überhaupt waren die ersten Kommentatoren bisher auffallend freundlich.

dpa/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Nach acht gemeinsamen Jahren folgt jetzt offenbar das Aus: „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers soll sich nach einem Medienbericht von ihrem Mann Andreas Pfaff getrennt …
„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Die britische Herzogin Kate (35) hat am Montag spontan einen Tanz im Bahnhof Paddington Station in London aufgeführt. Eine Überraschung. Viele Termine hatte Kate in den …
Schwangere Herzogin Kate tanzt mit Paddington Bär
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Roberto Blanco hat noch nie ein Geheimnis aus seinem Privatleben gemacht. Auch in seiner Autobiografie erzählt er offen. Kritik dafür gibt es vor allem von einer Seite.
Roberto Blanco erzählt von der Seele und erntet Kritik
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär
Weniger ist mehr: Drei Richtige können manchmal schon den Millionär machen.
Lotto-"Dreier" macht Spieler zum Millionär

Kommentare