1. Startseite
  2. Boulevard

Prinz Andrew taucht ab: Wird er England für immer verlassen?

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Prinz Andrew blickt ernst nach vorne (Symbolbild).
Kehrt Andrew seiner Heimat schon bald den Rücken? (Symbolbild) © Andrew Parsons/Imago

Seit er sich mit der Klägerin Virginia Giuffre im Missbrauchsprozess auf einen Vergleich einigen konnte, ist Prinz Andrew wie vom Erdboden verschluckt. Plant er womöglich schon seinen Umzug?

London – Auch wenn Prinz Andrew (62) eine Aussage vor Gericht nach der Klage wegen sexuellen Missbrauchs gerade noch abwenden konnte, ist das Image des Royals wohl nicht mehr zu retten. Innerhalb der britischen Königsfamilie hat er kaum noch Rückhalt. Berichten zufolge könnte sich der Sohn von Queen Elizabeth (95) vielleicht schon bald ins Ausland absetzen, um ein neues Leben zu beginnen.
24royal.de* verrät hier, wohin es Prinz Andrew für einen Neustart ziehen könnte.

Außer Sarah „Fergie“ Ferguson (62) steht seitens der Royal Family niemand mehr hinter Prinz Andrew. Seine Ex-Ehefrau kämpft weiterhin für den Zusammenhalt ihrer Familie und wird nicht müde, öffentlich zu beteuern, was für ein anständiger Mensch ihr früherer Gatte sei. Aber auch ihre Bemühungen, den ramponierten Ruf des Herzogs von York irgendwie wieder aufzupolieren, sind nicht unbedingt erfolgversprechend. Zu schwer wiegen die Vorwürfe von Virginia Giuffre (38), die angibt, als Minderjährige von Andrew missbraucht worden zu sein. Trotz des Vergleichs, auf den sich die beiden einigen konnten, haben sich ihre Anschuldigen natürlich nicht einfach in Luft aufgelöst. Seine militärischen Titel und Schirmherrschaften wurden dem Prinzen bereits seitens Queen Elizabeth entzogen. Bei offiziellen Veranstaltungen des Königshauses ist er nicht mehr erwünscht. Was hält den 62-Jährigen nun noch in Großbritannien? Laut einer Insiderin nicht mehr viel. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare