+
Prinz Charles' Berater Peat hat seinen Rücktritt angekündigt.

Prinz Charles' Berater kündigt Rücktritt an

London - Rund drei Monate vor der Prinzenhochzeit in Großbritannien hat der langjährige und engste Berater von Prinz Charles seinen Rücktritt angekündigt.

Als Grund nannte der 61 Jahre alte Sir Michael Peat, dass es nach neun Jahren an Charles' Seite Zeit für berufliche Veränderungen sei, teilte das Büro des Prinzen am Montag mit. Hinweise auf einen anderen Hintergrund gab es zunächst nicht. Er wolle jetzt wieder in die Privatwirtschaft zurückkehren, hieß es. Peat half unter anderem dabei, Charles' Hochzeit mit Camilla im Jahr 2005 zu organisieren. Außerdem wirkte er bei der Offenlegung der Finanzen des Thronfolgers mit, nachdem 2003 Vorwürfe laut geworden waren, es sei in Charles' Haushalt nicht alles mit rechten Dingen zugegangen.

Für Charles wie die anderen Mitglieder der Königsfamilie wird 2011 ein ereignisreiches Jahr. Neben dem 85. Geburtstag seiner Mutter, Queen Elizabeth II., steht Ende April auch die Hochzeit seines Sohnes Prinz William mit Kate Middleton an. Bis ein Nachfolger gefunden sei, bleibe Peat Charles Privatsekretär. Das könne bis zu einem Jahr dauern, sagte eine Sprecherin.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Peat selber wies darauf hin, dass Charles manchmal unterschätzt werde: “Der Prinz von Wales ist eine außerordentliche Person, und das Ausmaß seiner Arbeit und seiner Errungenschaften müssen noch entsprechende Würdigung erfahren.“ Vor seinem Job bei Charles hatte Peat unter anderem auch für die Queen gearbeitet und dort die Finanzen im Blick gehabt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Ihre Mode vereint feminine mit maskulinen Elementen, Klassisches und Sportliches. Donatella Versace ging es bei der Mailänder Modewoche aber nicht nur um Mode.
Donatella Versace als Frontfrau des Feminismus
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Der Extremkünstler Abraham Poincheval lebte bereits in einem ausgestopften Bären und in einer Flasche. Nun ließ sich der Franzose in einem Pariser Museum in einen Felsen …
Überleben im Felsen: Extremkünstler sucht Grenzerfahrung
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 
Köln - Er hatte es bereits geahnt, als er vor wenigen Tagen ein Foto von seinem verletzten Fuß postete. Jetzt hat Pietro Lombardi eine Hiobsbotschaft für seine Anhänger.
Verletzt! Pietro Lombardis Fans müssen jetzt stark sein 

Kommentare