Prinz Charles im Einsatz zur Rettung der Pubs

London - Eine ur-britische Institution ist in Gefahr: der Pub auf dem Lande. Um hunderte in ihrer Existenz bedrohte Dorfkneipen zu retten, hat Thronfolger Prinz Charles jetzt die Regierung um Hilfe gebeten.

Einen entsprechenden Appell richtete der Prinz (59) an den Minister für Ländliche Angelegenheiten, Hilary Benn, wie die "Times" berichtet. Schon seit längerem schließen in Großbritannien pro Woche bis zu 27 Dorfpubs, weil sich das Geschäft mit dem Gerstensaft für sie kaum noch rentiert. Um dem Trend entgegenzuwirken, hat der Prinz vor sechs Jahren die Kampagne "Pub is the Hub" ins Leben gerufen - frei übersetzt: Die Kneipe ist der Dorfmittelpunkt. Sie vermittelt günstige Kredite an Pub-Wirte, die ihre Lokale modernisieren wollen, um sie für ein größeres, auch jüngeres Publikum attraktiv zu machen.

Dazu gehört, dass Pubs nach dem Vorbild moderner Kaffeehausketten drahtlose Internetzugänge und Tageszeitungen bereitstellen sowie Kaffee aus modernen Maschinen anbieten. Nach Angaben der Britischen Bier- und Pub-Vereinigung (BBPA) gibt es im Königreich noch 57 000 Pubs. Etwa 1000 von ihnen stünden derzeit vor dem wirtschaftlichen Aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liam Gallagher beschuldigt die deutsche Polizei
Ein echter Rockmusiker muss einiges einstecken können. Liam Gallagher wärmt jetzt eine alte Geschichte neu auf.
Liam Gallagher beschuldigt die deutsche Polizei
Athleisure-Trend im Alltag funktioniert über Stilbrüche
Die Schlabberhosen woanders als im Fitnessstudio oder auf der heimischen Couch zu tragen, galt lange Zeit als absolutes No-Go. Doch richtig kombiniert, wird der …
Athleisure-Trend im Alltag funktioniert über Stilbrüche
Herzogin Kate erntet Kritik für dunkelgrünes Kleid
Ein Kleid sorgt in Großbritannien für Aufregung: Wollte sich die Herzogin von Cambridge damit von der "Time's Up"-Bewegung distanzieren - oder einfach nur ans königliche …
Herzogin Kate erntet Kritik für dunkelgrünes Kleid
Jazz-Version der US-Hymne bringt Fergie Spott ein
Sögerin Fergie hat sich für ihre Interpretation der US-Hymne etwas Neues ausgedacht. Und das sorgte doch für gehörige Irritationen.
Jazz-Version der US-Hymne bringt Fergie Spott ein

Kommentare