Prinz Charles erhält Ehrendoktorwürde in Kairo

- Kairo - Die Islamische Al-Azhar-Universität in Kairo hat Prinz Charles (57) am Dienstag die Ehrendoktorwürde verliehen. Universitätsdirektor Ahmed al-Tajjib, der die Laudatio hielt, sagte, der britische Thronfolger besitze profunde Kenntnisse der islamischen Zivilisation und habe sich sehr verdient gemacht um den Dialog der Kulturen.

Prinz Charles rief in einer Ansprache vor islamischen Religionsstudenten und Geistlichen seinerseits zu mehr Toleranz auf. Er sagte, es sei für die Anhänger aller Religionen falsch, die heiligen Texte "so zu lesen, als bedürften sie keiner Interpretation, als ob wir ihre Bedeutung an der Oberfläche erkennen könnten. Damit tut man dem Wort Gottes Gewalt an, und diese Gewalt kann auch zu Gewalt gegen Menschen führen".

Auch die Auseinandersetzung um die dänischen Mohammed-Karikaturen habe gezeigt, wie gefährlich es sein könne, das, was anderen heilig ist, nicht zu respektieren. Scheich Mohammed Sajjid Tantawi erklärte: "Die Vereinten Nationen sollen ein Gesetz verabschieden, in dem festgestellt wird, dass die Beleidigung eines Propheten ein Verbrechen ist." Tantawi ist das Oberhaupt des Al-Azhar IslamInstituts, zu dem neben der Universität auch noch eine berühmte Moschee und ein Komitee für Rechtsgutachten gehören.

Charles und seine Ehefrau Camilla (58) hatten die Moschee zuvor besucht und auch mit einigen ägyptischen Religionsstudenten gesprochen. Einer von ihnen überreichte dem Paar als Souvenir zwei islamische Gebetsketten. Der britische Thronfolger und seine Ehefrau wollen noch den britischen Soldatenfriedhof aus dem Zweiten Weltkrieg in Al-Alamein besuchen sowie die Oase Siwa, bevor sie von Ägypten nach Saudi-Arabien und Indien weiterreisen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parfüm und Kosmetik bald mehr online erhältlich
Lange Zeit schien die Parfümeriekette Douglas auf dem deutschen Markt fast unangreifbar. Doch jetzt bringen neue Wettbewerber wie Zalando, Sephora und Otto frischen Wind …
Parfüm und Kosmetik bald mehr online erhältlich
Macrons Hund pinkelt an Élysée-Kamin
Da hat sich jemand so gar nicht an die Etikette gehalten. Emmanuel Macrons Hund benahm sich im piekfeinen Élyséepalast daneben.
Macrons Hund pinkelt an Élysée-Kamin
Uschi-Glas-Sohn in Berlin überfallen - „Schmerzen sind schon krass“
Der Sohn von Schauspielerin Uschi Glas, Ben Tewaag („Promi Big Brother 2016“), ist am Berliner Hauptbahnhof überfallen worden.
Uschi-Glas-Sohn in Berlin überfallen - „Schmerzen sind schon krass“
Trotz „Nipplegate“: Timberlake tritt wieder beim Super Bowl auf
Der US-Popstar Justin Timberlake wird in der Halbzeit-Show des Super Bowl im kommenden Jahr auftreten.
Trotz „Nipplegate“: Timberlake tritt wieder beim Super Bowl auf

Kommentare