1. Startseite
  2. Boulevard

Polospiel war ihm wichtiger: Prinz Charles soll Diana kurz nach Harrys Geburt im Stich gelassen haben

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Drei Jahre nach der Hochzeit des damaligen Thronfolgerpaares kam Charles und Dianas zweiter Sohn Harry auf die Welt. (Fotomontage)
Drei Jahre nach der Hochzeit des damaligen Thronfolgerpaares kam Charles und Dianas zweiter Sohn Harry auf die Welt. (Fotomontage) © PA Wire/Chris Jackson/dpa

Prinz Charles’ Sehnsucht nach Polo ist scheinbar größer als die Sehnsucht nach seiner eigenen Familie. Nur wenige Stunden nach der Geburt soll der Thronfolger Diana mit Söhnchen Harry allein gelassen haben. Glückliche Familienidylle klingt anders.

London – Mit einem Lächeln auf den Lippen traten Prinz Charles (73) und Prinzessin Dianas (36, † 1997) am 16. September 1984 vor die Tore des Londoner St Mary’s Hospital, um der Weltöffentlichkeit stolz ihren zweiten Sohn Prinz Harry (37) vorzustellen. Gute Miene zum bösen Spiel? Hinter den Kulissen soll die Fassade der royalen Bilderbuchfamilie bereits erste Risse bekommen haben.

Keine Zeit für seine Familie: Prinz Charles hatte nach Harrys Geburt andere Prioritäten

Dass der zwei Jahre zuvor geborene Prinz William (40) ein Geschwisterchen bekommen hat, versetzte ganz Großbritannien in Euphorie, im Palast herrschte jedoch offenbar nur gedämpfte Freude. Während viele frischgebackene Eltern nach der Geburt so viel Zeit wie möglich mit ihrem Nachwuchs verbringen möchten, soll Prinz Charles das Weite gesucht haben.

Harry und William begleiteten ihre Eltern Charles und Diana immer wieder auf offiziellen Reisen, wie hier 1985 in Venedig.
Harry und William begleiteten ihre Eltern Charles und Diana immer wieder auf offiziellen Reisen, wie hier 1985 in Venedig. © Joe Shelley/Imago

Für welch „wichtigen“ Termin der britische Thronfolger seine junge Ehefrau und Baby Harry versetzte, wird, so „Marie Claire“, in der am 13. August erschienenen HBO-Dokumentation „The Princess“ über das Leben von Lady Di enthüllt. Nur knapp eine Stunde nach der Entlassung aus dem Krankenhaus und der Ankunft im Kensington-Palast soll der älteste Sohn von Queen Elizabeth II. zum Polospielen gegangen sein.

Trotz unglücklicher Ehe: Charles und Diana blieben 15 Jahre verheiratet

Charles’ schnelle Flucht kann als Anzeichen einer unglücklichen Ehe gedeutet werden, das endgültige Aus folgte allerdings erst Jahre später. Die Trennung des Kronprinzenpaares wurde im Dezember 1992 bekannt gegeben, 1996 wurde die Scheidung offiziell vollzogen.

Diana wohnte bis zu ihrem tragischen Unfalltod am 31. August 1997 im Kensington-Palast, in dem derzeit auch Sohn William und seine Familie leben. Die Cambridges wollen London und dem Palast-Leben bald den Rücken kehren. William und Kates Umzug nach Windsor ins beschaulichere Adelaide Cottage steht kurz bevor. Verwendete Quellen: marieclaire.com

Auch interessant

Kommentare