+
Prinz Charles /l.) wird im November den Maorikönig Tuheitia treffen.

Neuseeland-Reise

Royale Begegnung: Prinz Charles trifft den Maori-König

Wellington – Eine rein blaublütige Begegnung steht auf dem Programm, wenn Prinz Charles im November nach Neuseeland reist: Der britische Thronfolger werde Maori-König Tuheitia treffen, kündigte die Regierung in Wellington am Mittwoch an.

Der Ureinwohner-König war gekränkt, weil Charles' Sohn William ihm bei seinem Besuch in Neuseeland nicht die Aufwartung gemacht hatte. William war mit Ehefrau Kate und Sohn George im vergangenen Jahr im Land.

Tuheitia freue sich über die Begegnung, die zweite mit Prinz Charles, ließ er mitteilen. Die Royals würden bei einer Zeremonie mit einer Flotte traditioneller Kanus auf dem Fluss Waikato begrüßt. Charles reist mit Ehefrau Camilla. Die beiden werden auch Australien besuchen, genau wie auf ihrer Südseetour 2012.

New Zealand media release

Prince Charles media release

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren
Das Ehepaar gab die Trennung in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Stiller und Taylor wollen als sorgende Eltern verbunden bleiben und ihre beiden Kinder weiter …
Ben Stiller und Christine Taylor: Trennung nach 17 Jahren

Kommentare