+
Prinz Félix von Luxemburg und seine Claire sind jetzt verheiratet.

Er machte Claire zur Prinzessin

Félix von Luxemburg hat Hessin geheiratet

Königstein - Im kleinen und feinen Rahmen haben Prinz Félix von Luxemburg und die Hessin Claire Lademacher in Königstein geheiratet. Vor dem Standesamt waren nur die beiden Familien des Brautpaares dabei.

Die Rufe der Fotografen sind unmissverständlich: „Kiss, kiss, kiss!“ Und so küssen sie sich: Prinz Félix von Luxemburg und seine frisch angetraute Frau Claire. Kurz zuvor ist das Paar am Dienstag in dem Luxushotel Villa Rothschild Kempinski im nicht minder noblem Ort Königstein von Bürgermeister Leonhard Helm (CDU) getraut worden. Die 28-jährige Braut trägt ein weißes Kleid mit Jäckchen. Auf ihren hohen Pumps ist Claire Lademacher etwa genauso groß wie ihr frischgebackener Ehemann, der der zweitälteste Sohn von Luxemburgs Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa ist.

Die beiden lachen händchenhaltend in die Kameras, küssen sich und winken, wenn die Fotografen es wollen. Ihre Familien haben sich schon auf der Terrasse des Hotels, von der man an diesem Tag nur einen trüben Ausblick auf das nahe Frankfurt hat, unter weiße Regenschirme geflüchtet. Ausgerechnet in dem Moment, als das junge Brautpaar aus der Tür vor den Fotografenpulk getreten war, hatte es zu nieseln begonnen. Den Ort für die standesamtliche Trauung - kirchlich geheiratet wird im großen Stil am 21. September in Marseille - hatte sich die Familie der Braut ausgesucht, sie wohnt im nahen Usingen.

Die Königsteiner Hochzeitsgesellschaft ist klein, nur die engsten Familienmitglieder - insgesamt 13 - sind bei der standesamtlichen Trauung und dem anschließenden Fototermin dabei. Unter ihnen der Großherzog mit Ehefrau. Ihr ältester Sohn und Thronfolger Guillaume steht mit seiner Frau Stéphanie aus Belgien bei dem offiziellen Familienfoto hinter seinem 29-jährigen Bruder. Die Fotografen sind hier eindeutig in der Überzahl. Außer ihnen erledigen in dem großen Park rund um das Hotel und auf dem Parkplatz noch einige Polizisten ihren Dienst. Schaulustige sind nur wenige gekommen.

Eine von ihnen ist Gabi Piesiur, sie ist ein großer Fan des Adels und extra die 480 Kilometer von ihrem Heimatort Garmisch-Partenkirchen nach Königstein gefahren. „So was interessiert mich eben. Ich bin jedes Jahr zwei- bis dreimal auf einer Adelshochzeit oder einer -beerdigung“, plaudert die Bayerin. Dabei treffe sie immer wieder dieselben Schaulustigen, so seien schon einige schöne Freundschaften entstanden. „Leider haben wir keine Monarchie mehr“, bedauert sie.

Royale Hochzeit: Prinz Félix von Luxemburg und seine Claire

Royale Hochzeit: Prinz Félix von Luxemburg und seine Claire

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare