Prinz George steht nach der Taufe seines Bruders Prinz Louis im Garten des Clarence House
+
Prinz George ist das älteste Kind von Prinz William und Herzogin Kate

Williams Sohn als zukünftiger König 

Prinz George – Leben und Zukunft des Erstgeborenen

Prinz George ist das erste Kind von Prinz William und Herzogin Kate

London – Noch so klein und doch schon so wichtig: Prinz George weiß bereits jetzt schon, dass er einmal in die Fußstapfen seines Vaters treten und König von England werden wird. Doch bis dahin ist es noch lange hin. In der Zwischenzeit versuchen ihm seine Eltern, Prinz William und Kate Middleton, eine weitestgehend normale Kindheit zu bescheren. George von Cambridge: Ein Junge zwischen Hausaufgaben, königlicher Etikette und Geschwisterliebe.

Prinz George: Als erstgeborener Prinz von Cambridge ist er Thronerbe

Prinz George wurde am 22. Juli 2013 in London geboren. Er ist das erste Kind von Herzogin Catherine und Prinz William. Er ist nach seinem Vater und Großvater, Prinz Charles, der dritte auf dem britischen Thron. Zwei Tage nach seiner Geburt gaben seine Eltern bekannt, dass sie ihn George Alexander Louis nennen werden. Sein offizieller Name im Königshaus lautet Prinz George von Cambridge.

Die Geburt des erstgeborenen Prinzen wurde von den Medien auf der ganzen Welt heiß erwartet. Reporter lagerten vor dem Krankenhaus, um über aktuelle Entwicklungen im Kreissaal zu berichten. Er wurde, wie sein Vater und sein Onkel, Prinz Harry, im St. Mary‘s Hospital geboren. Das renommierte Krankenhaus ist im edlen Stadtteil Paddington auf Google Maps zu finden.

Prinz George: Er wurde vom Erzbischof von Canterbury getauft

Prinz George wurde im Oktober 2013 im St. James‘s Palace vom Erzbischof von Canterbury getauft. In Übereinstimmung mit der royalen Tradition trug er die handgefertigte Nachbildung der königlichen Taufrobe, die eine Schneiderin der Königin angefertigt hatte. Prinz William und Kate Middleton wählten unter anderem folgenden Personen als Paten von Prinz George:

  • Zara Tindall, Tochter von Prinzessin Anne
  • Emilia Jardine-Paterson, Freundin von Kate und William
  • Oliver Baker, ehemaliger Mitbewohner von Kate und William
  • William van Cutsem, Freund der Familie
  • Jamie Lowther-Pinkerton, vormaliger Sekretär des Königspaares
  • Julia Samuel, eine enge Freundin der Königsfamilie
  • Hugh Grosvenor, Herzog von Westminster

Prinz George: Auf diese Schule geht George von Cambridge

Prinz George besucht aktuell die private Grundschule Thomas Battersea. Die Schule befindet sich im Südwesten Londons und ist nur eine kurze Autofahrt von Kensington entfernt. Der erstgeborene Prinz ist nur eines von 600 Schülern der privaten Einrichtung, die Jungen und Mädchen im Alter zwischen vier und 13 Jahren unterrichtet. Im Lehrplan sind traditionelle Fächer wie Englisch, Mathematik und Naturwissenschaften zu finden.

Freizeitaktivitäten werden in der Thomas Battersea ebenfalls sehr gefördert. Prinz George soll zu Beginn seiner Schulzeit wöchentlich Ballettunterricht genommen haben. Er scheint die Schule zu genießen und hat viele Freunde. Sein großes Interesse an sportlichen Aktivitäten machte ihn innerhalb der Schule sehr beliebt. Inzwischen besucht auch seine kleine Schwester Charlotte die Thomas Battersea in der ersten Klasse. Beide verwenden nicht ihren vollständigen Namen im Schulbereich, sondern lediglich vereinfachte Formen wie George Cambridge und Charlotte Cambridge.

Prinz George: Er hat zwei Geschwister

Am 2. Mai 2015 wurde Prinz George das erste Mal Bruder. An diesem Tag erblickte seine Schwester Prinzessin Charlotte das Licht der Welt. Wie auch er wurde sie im St. Mary‘s Hospital in Paddington geboren. Da sie das zweite Kind von Prinz William und Kate Middleton ist, befindet sie sich hinter George auf Platz vier der Thronfolge. Ihr offizieller Name lautet „Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Charlotte von Cambridge“.

Fast drei Jahre später erhielten George und Charlotte ein weiteres Geschwisterchen. Prinz Louis wurde am 23. April 2018 im gleichen Krankenhaus in London geboren. Damit ist er der fünfte rechtmäßige Erbe auf den britischen Thron. Sein vollständiger Name im britischen Königshaus lautet „Seine Königliche Hoheit Prinz Louis von Cambridge“.

Prinz George: Wem ähnelt er am meisten?

Auf den ersten Blick sieht er seinem Vater Prinz William in Kindestagen äußerst ähnlich. Besonders auffallend sind die blonden Haare und der leicht schüchterne Blick. Seine dunkelbraune Augenfarbe hat er aber definitiv von seiner Mutter Kate Middleton geerbt. Wie sein Vater begeistert sich Prinz George sehr für Aktivitäten im Freien sowie Sport.

Den gutmütigen und wohltätigen Charakter scheint er von beiden Eltern zu erben. Herzogin Catherine und Prinz William bemühen sich, dem zukünftigen König von England beizubringen, wie wichtig es ist, den Bedürftigen etwas zurückzugeben. Und so brachten sie gemeinsam während der britischen Freiwilligenwoche hausgemachte Pasta an ältere und schutzbedürftige Menschen in der Nähe ihres Hauses in Norfolk.

Prinz George: Ist er bereits in öffentliche Auftritte involviert?

Seine erste royale Reise fand im April 2014 zusammen mit seinen Eltern statt. Damals reiste die Familie drei Wochen durch Neuseeland und Australien. Er trat nur zweimal offiziell auf und gewann als Baby bereits die Herzen der Menschen. Im Juni 2015 trat Prinz George zum allerersten Mal auf dem Balkon des Buckingham Palace auf. Grund war die Parade „Trooping the Colour“ anlässlich des Geburtstages von Queen Elizabeth II. George und Charlotte begleiteten William und Kate im Herbst 2016 auf einer Kanadareise sowie zu einem Besuch in Deutschland und in Polen im Sommer 2017.

Prinz George: Er begrüßte Barack Obama in einem Bademantel

Während des Treffens des britischen Königshauses mit den Obamas begrüßte Prinz George den damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten in einem kleinen weißen Bademantel im Kensington Palace. Von der Familie bekam Prinz George ein extravagantes Schaukelpferd aus Holz geschenkt, worüber er sich sehr freute.

Prinz George: So stark ist seine mediale Wirkung

Nach der Geburt von George von Cambridge entwickelte sich ein medialer Boom rund um Produkte und Kleidung, die er trug. Er wirkte wie ein Zuschauermagnet und wurde bereits als Baby zum Influencer. Sachen, die in Verbindung mit ihm standen, verkauften sich auf einmal sehr viel besser. Dieser Effekt wurde vor allem auf der großen Australienreise merkbar. Dadurch wurde er 2015 auf Platz 49 des GQ-Rankings der 50 bestgekleidete Männer in Großbritannien eingestuft. Auch der Bademantel, den er 2016 bei dem Treffen mit den Obamas trug, war schnell ausverkauft.

Prinz George: Wann wird er König von England?

Richtig terminieren kann man das leider nicht. Vorerst hat sein Großvater Anrecht auf den Thron. Da sich die Meinungen spalten, ob dieser nicht vielleicht sein Amt direkt an seinen Sohn, Prinz William, weitergeben wird, kann eine Krönung von Prinz George noch sehr weit in der Zukunft liegen. Selbst Umstände wie Tod oder Ablehnung des Titels könnten George von Cambridge näher an die Krone bringen. Denn so erging es ja auch bereits seiner Urgroßmutter Queen Elizabeth II. Sie wurde durch den plötzlichen Tod ihres Vaters bereits im Alter von 26 Jahren Königin von England.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare