+
Auf noch leicht wackeligen Beinen macht sich Prinz George auf den Weg die Welt zu erkunden.

Jetzt kann er schon laufen

Hier entdeckt Prinz George die Welt

London - Prinz George weiß mittlerweile genau, wo es langgeht: Auf einem Foto ist zu sehen, wie der royale Nachwuchs auf sicheren Beinen herumspaziert.

Auf einem am Wochenende anlässlich des bevorstehenden ersten Geburtstags von Prinz George veröffentlichten Foto ist zu sehen, wie der Knirps fest auf beiden Beinen steht und mit ausgebreiteten Armen sein Laufziel fixiert. Der Sohn des britischen Prinzen William und seiner Frau Catherine wird am Dienstag ein Jahr alt.

Auf noch leicht wackeligen Beinen macht sich Prinz George auf den Weg die Welt zu erkunden.

Das von seinen Eltern veröffentlichte Bild wurde Anfang Juli aufgenommen, als die kleine Familie zu einer Ausstellung über Schmetterlinge im Naturhistorischen Museum in London zu Besuch war. Der kleine Prinz George sei "sehr lebhaft und sehr selbstsicher" gewesen, sagte der Fotograf John Stillwell, der das Bild gemacht hat. Seiner Einschätzung nach sieht er mittlerweile vor allem seinem Papa ähnlich.
Prinz Georges ersten Geburtstag will die Familie nach Angaben einer Sprecherin im Kensington-Palast feiern. Geplant ist demnach eine private kleine Feier mit engen Familienmitgliedern und Freunden.

Prinz William, Kate und Baby George auf royaler Neuseelandreise

Prinz William, Kate und Baby George auf royaler Neuseelandreise

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Der plötzliche und unerwartete Tod von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan sorgt für Spekulationen.
Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Auf "Gutmensch" und "Volksverräter" folgen "alternative Fakten": Mit dem "Unwort des Jahres" soll die Sensibilität für Sprache gefördert werden. Dabei werden Begriffe …
Das "Unwort des Jahres" 2017 heißt "alternative Fakten"
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?
Meditieren vor Monet - Trend zu Yoga im Museum
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung
Ins Detail ging Sharon Stone nicht, ihre Reaktion auf die Frage nach sexueller Belästigung lässt aber eigentlich kaum einen Spielraum zu.
Sharon Stone lacht bei Frage nach sexueller Belästigung

Kommentare