+
Prinz George an seinem ersten Tag im Montessori Kindergarten in Sandringham im Januar 2016. Foto: Duchess Of Cambridge/KENSINGTON PALACE VIA PA

Royals

Prinz George kommt in die Schule

Für Prinz George, das erste Kind von Prinz William, beginnt dieses Jahr ein neuer Lebensabschnitt. Er geht ab September in die Schule.

London (dpa) - Auch für kleine Prinzen aus dem britischen Königshaus beginnt irgendwann der Ernst des Lebens. Prinz George (3), der Sohn von Prinz William (34) und Herzogin Kate (35), geht ab September in die Schule. Das teilte der Kensington-Palast in London über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Wie in Großbritannien üblich, wird George vier Jahre alt sein, wenn er in die erste Klasse kommt. Für den Dritten in der britischen Thronfolge wählten die Royals die private Thomas's School im Londoner Stadtteil Battersea. Das südlich der Themse gelegene Viertel gilt als wohlhabend, aber nicht vornehm. Bislang ging der königliche Spross in einen Montessori-Kindergarten im ostenglischen Norfolk. Dort wohnen William, Kate, George und dessen kleine Schwester Charlotte (1) derzeit. Im Sommer will die Familie in den Kensington-Palast nach London ziehen.

Tweet des Kensington-Palasts - Englisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare