S4: Personen im Gleis - Streckenabschnitt gesperrt

S4: Personen im Gleis - Streckenabschnitt gesperrt
+
Kate und William mit Prinz George

Um 16 Uhr geht's los

Prinz George: So läuft die Taufe

London - Viel zu sehen sein wird für die Öffentlichkeit vermutlich nicht - das Interesse an der Taufe von Prinz George ist dennoch groß. Gespannt wird erwartet, wie er sich seit seiner Geburt im Juli verändert hat.

Lesen Sie auch: Offizielle Fotos von Prinz Georges Taufe da

Drei Monate nach der Geburt von Prinz George wird das erste Kind von Prinz William und seiner Frau Kate am Mittwoch (16.00 MESZ) getauft. Die Zeremonie in der Kapelle des St James's Palastes in London wird der Erzbischof von Canterbury Justin Welby durchführen. Sie findet im engsten Familien- und Freundeskreis statt. Anschließend sollen Fotos veröffentlicht werden. Gemacht werden diese vom Fotografen Jason Bell, der auch schon Prominente wie Paul McCartney, Scarlett Johansson oder David Beckham abgelichtet hat.

Lesen Sie hier mehr dazu: "Taufe von Prinz George: Das geschah in der Kapelle"

Seit seiner Geburt am 22. Juli war der Prinz erst einmal öffentlich zu sehen, als seine Eltern ihn aus dem Krankenhaus nach Hause fuhren. Dabei schlief er. Wenige Wochen später wurde ein Familienfoto veröffentlicht, geschossen von Kates Vater Michael Middleton. Nun wird gespannt erwartet, wie sich der Dritte der britischen Thronfolge in den vergangenen Monaten verändert hat.

Für die Öffentlichkeit wird es dabei vermutlich außer der Fotos nicht viel zu sehen geben. Dennoch werden Schaulustige am St James's Palast erwartet, und die Kameras stehen bereit.

Zunächst noch nicht bekannt war, wen Kate und William (beide 31) als Taufpaten für George ausgewählt haben. Bei Buchmachern standen Williams Bruder Prinz Harry (29) und Kates Schwester Pippa Middleton (30) hoch im Kurs, doch auch Freunde aus der Universitäts-Zeit des Paares waren im Gespräch.

So fit ist Herzogin Kate: Volleyball auf Absätzen

So fit ist Herzogin Kate: Volleyball auf Absätzen

Erzbischof Welby, geistliches Oberhaupt der Anglikanischen Kirche, drückte vor der Taufe seine Hoffnung aus, dass das Bekenntnis zum Glauben auch für andere Eltern eine Inspiration sein werde. Vor allem aber sei es ein Tag, an dem sich alle freuen sollten, sagte er in einer Video-Botschaft: „Alle Babys sind etwas unglaublich Besonderes, nicht nur Royal Babys .“ Sollte George einst König werden, wird er weltliches Oberhaupt der Kirche von England.

Historisch bedeutsam wird zudem ein Foto sein, das ebenfalls am Tag gemacht werden soll. Darauf wird die britische Königin Elizabeth II. mit drei Thronfolgern gezeigt: Ihrem Sohn Prinz Charles (64), ihrem Enkel Prinz William und ihrem Urenkel Prinz George. Zuletzt hatte es ein solches Vier-Generationen-Bild vor fast 120 Jahren unter Königin Victoria gegeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf dieses Detail
Palina Rojinski postet ein Selfie und versetzt mit einem Detail ihre Fans in helle Aufregung.  Ob sie das wirklich zeigen wollte? 
Wollte sie das wirklich zeigen? Palina Rojinski postet Selfie - Fans schauen nur auf dieses Detail
Palina Rojinski: So schön und freizügig zeigt sich die ARD-Expertin
Palina Rojinski berichtet live von der WM 2018 aus Russland, ihrem ehemaligen Heimatland. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin nun tief blicken.
Palina Rojinski: So schön und freizügig zeigt sich die ARD-Expertin
Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Stefanie Giesinger zeigt sich sehr freizügig unter der Dusche, doch was die Fans an ihrer Rückseite entdecken, regt zu Diskussionen an.     
Stefanie Giesinger postet heißes Duschfoto – Fans entdecken Überraschendes
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen
Wer ihn provoziere, mit dem kämpfe er, sagt Boris Becker. Das betrifft auch sein Insolvenzverfahren in London: Der Ex-Tennisstar versucht jetzt, seine Trophäen vor einer …
Boris Becker will Versteigerung seiner Trophäen stoppen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.