+
Der kleine Prinz traf im Zoo von Sydney seinen tierischen Namensvetter, den Kaninchennasenbeutler George.

Die Royals im Zoo von Sydney

Prinz George trifft Bilby George

Sydney - Der britische Prinz George hat seinen ersten offiziellen Termin absolviert: Zusammen mit seinen Eltern William und Kate traf er am Sonntag im Zoo in Sydney einen tierischen Namensvetter.

Im Taronga Zoo der australischen Metropole stattete die Familie vor allem dem Gehege der Kaninchennasenbeutler einen Besuch ab. Denn eines der kleinen Beuteltiere, die in Australien Bilby genannt werden, hat der Zoo nach George benannt. Die acht Monate alte Nummer drei der britischen Thronfolge ruderte begeistert mit den Armen, als sich der tierische Namensvetter neugierig auf die Hinterbeine stellte. George, der ein blau-weiß gestreiftes T-Shirt, blaue Shorts und schwarze Schuhe trug, beobachtete auch sehr interessiert, wie sein Vater William den Bilby fütterte und streichelte.

Vor den Augen unzähliger Zoobesucher leistete sich das royale Baby jedoch auch einen kleinen diplomatischen Fauxpas bei seinem Auftritt: Ein als Geschenk überreichtes Plüsch-Bilby warf er sogleich auf den Boden. „Er liebt es, ehrlich“, versuchte sein Vater Prinz William die Situation gegenüber den australischen Gastgebern zu retten.

Tierpfleger Paul Davies war trotzdem restlos begeistert. "Er war unglaublich, einfach unglaublich, er mochte alle Tiere", sagte er über George. Die royale Kleinfamilie habe sich im Zoo wie jede andere Familie auf einem Tagesausflug verhalten.

Die britischen Royals im Zoo von Sydney - Bilder

Die britischen Royals im Zoo von Sydney - Bilder

Nach der Begegnung mit dem Bilby verließ der kleine George den Zoo, während seine Eltern sich noch eine Vogel-Schau ansahen und mehrere Tiere fütterten, darunter ein Baumkänguru und eine Giraffe. Ein Kurzschwanzkänguru und einen Koala durften sie sogar streicheln.

Kate und William waren am Mittwoch nach einer zehntägigen Neuseeland-Reise in Australien eingetroffen. In Neuseeland hatte George nur einen einzigen öffentlichen Auftritt absolviert: einen Besuch bei einer Krabbelgruppe. Vor dem Zoobesuch hatten William und Kate am Sonntag den Ostergottesdienst in der Saint Andrew's Kathedrale in Sydney besucht. Auf ihrem Programm steht auch noch eine Reise zum Uluru (Ayers Rock) im Zentrum des Landes.

dpa/afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger
Dass Frauen an der Spitze einer Regierung stehen, ist längst keine Besonderheit mehr - dass eine Premierministerin schwanger ist, aber schon. Mit 37 wird Neuseelands …
Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern ist schwanger
Vorsicht bei Online-Mode aus Asien
Tolles Schnäppchen oder billiger Schrott? Mode aus Asien wird im Internet zu unschlagbar günstigen Preisen angeboten. Leider ist die Qualität der Ware und der …
Vorsicht bei Online-Mode aus Asien
Dieser Star ist bald die bestbezahlte Schauspielerin der Welt
25 Millionen Dollar Gage: Ein Hollywood-Star darf sich bald mit dem Titel „bestbezahlte Schauspielerin der Welt“ schmücken.
Dieser Star ist bald die bestbezahlte Schauspielerin der Welt
Panne im Video: Florian Silbereisen bleibt im Aufzug stecken
Auf dem Weg zu einem Pressetermin blieb Florian Silbereisen mit seinen Jungs von Klubbb3 im Aufzug stecken. In einem Video meldeten sie sich live bei ihren Fans.
Panne im Video: Florian Silbereisen bleibt im Aufzug stecken

Kommentare