+
Der kleine Prinz traf im Zoo von Sydney seinen tierischen Namensvetter, den Kaninchennasenbeutler George.

Die Royals im Zoo von Sydney

Prinz George trifft Bilby George

Sydney - Der britische Prinz George hat seinen ersten offiziellen Termin absolviert: Zusammen mit seinen Eltern William und Kate traf er am Sonntag im Zoo in Sydney einen tierischen Namensvetter.

Im Taronga Zoo der australischen Metropole stattete die Familie vor allem dem Gehege der Kaninchennasenbeutler einen Besuch ab. Denn eines der kleinen Beuteltiere, die in Australien Bilby genannt werden, hat der Zoo nach George benannt. Die acht Monate alte Nummer drei der britischen Thronfolge ruderte begeistert mit den Armen, als sich der tierische Namensvetter neugierig auf die Hinterbeine stellte. George, der ein blau-weiß gestreiftes T-Shirt, blaue Shorts und schwarze Schuhe trug, beobachtete auch sehr interessiert, wie sein Vater William den Bilby fütterte und streichelte.

Vor den Augen unzähliger Zoobesucher leistete sich das royale Baby jedoch auch einen kleinen diplomatischen Fauxpas bei seinem Auftritt: Ein als Geschenk überreichtes Plüsch-Bilby warf er sogleich auf den Boden. „Er liebt es, ehrlich“, versuchte sein Vater Prinz William die Situation gegenüber den australischen Gastgebern zu retten.

Tierpfleger Paul Davies war trotzdem restlos begeistert. "Er war unglaublich, einfach unglaublich, er mochte alle Tiere", sagte er über George. Die royale Kleinfamilie habe sich im Zoo wie jede andere Familie auf einem Tagesausflug verhalten.

Die britischen Royals im Zoo von Sydney - Bilder

Die britischen Royals im Zoo von Sydney - Bilder

Nach der Begegnung mit dem Bilby verließ der kleine George den Zoo, während seine Eltern sich noch eine Vogel-Schau ansahen und mehrere Tiere fütterten, darunter ein Baumkänguru und eine Giraffe. Ein Kurzschwanzkänguru und einen Koala durften sie sogar streicheln.

Kate und William waren am Mittwoch nach einer zehntägigen Neuseeland-Reise in Australien eingetroffen. In Neuseeland hatte George nur einen einzigen öffentlichen Auftritt absolviert: einen Besuch bei einer Krabbelgruppe. Vor dem Zoobesuch hatten William und Kate am Sonntag den Ostergottesdienst in der Saint Andrew's Kathedrale in Sydney besucht. Auf ihrem Programm steht auch noch eine Reise zum Uluru (Ayers Rock) im Zentrum des Landes.

dpa/afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
Sie ist seit rund 75 Jahren im Filmgeschäft und wurde durch die Sircom "Golden Girls" weltberühmt. Abgschlossen aber hat sie das Kapitel noch nicht.
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Los Angeles - Die Halbzeitpause des Super Bowls ist jedes Jahr ein besonderes Spektakel. Dieses Jahr wird Lady Gaga die Ehre zuteil durch die Show zu führen. Was …
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
München - Barack Obama mit einer Maß Bier im Festzelt? Alles möglich. Der scheidende US-Präsident hat eine Einladung für das Volksfest erhalten.
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare