+
Prinz George bei der Taufe seines Bruders. Foto: Chris Jackson

Prinz George zunehmend von Paparazzi belästigt

London (dpa) - Prinz George (2), der jüngste direkte Thronfolger im britischen Königshaus, wird immer mehr von Paparazzi belästigt.

Wie der Kensington Palast am Freitag in London mitteilte, habe die Zahl von unerlaubt geschossenen Fotos des kleinen Prinzen in den vergangenen Monaten stark zugenommen. Pressefotografen hätten zuletzt zu immer "extremeren Methoden" und teils zu gefährlicheren Taktiken gegriffen, um Bilder vom Leben des Zweijährigen zu bekommen. Unter anderem hätten sie sich in Sanddünen an der Küste versteckt, um Aufnahmen von George zu bekommen, während er mit seiner Großmutter am Strand spielte. Ein Sprecher des Kensington-Palasts, in dem Georges Eltern Prinz William und seine Frau Kate (beide 33) mit ihren beiden Kindern leben, appellierte an Medienvertreter, lediglich offizielle Bilder von George zu veröffentlichen. Prinz George ist die Nummer drei in der direkten Thronfolge des britischen Königshauses.

Mitteilung des Kensington-Palastes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Bei den Ermittlungen gegen US-Filmproduzent Harvey Weinstein wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe werden einem Medienbericht zufolge auch dessen Zahlungen an …
Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Post vom fast 70-jährigen Thronfolger. Mit einem hübschen Foto vom Sommerfest.
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit
Die Modewelt auf Instagram wird von Frauen dominiert, aber Männer holen auf. Einer der erfolgreichsten ist Marcel Floruss. Von Stuttgart aus hat er sich nach New York …
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit
Diddy will Football-Team kaufen
Auf Twitter bewirbt sich der Musiker um den Kauf der Carolina Panthers. Ihr derzeitiger Besitzer will sich nach Rassismus- und Sexismus-Vorwürfen zurückziehen
Diddy will Football-Team kaufen

Kommentare