1. Startseite
  2. Boulevard

Kommt jetzt die ganze Wahrheit ans Licht? Harry-Enthüllung im Buch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannes Niemeyer

Kommentare

Prinz Harry, hier mit Ehefrau Meghan, kündigte für 2022 seine Memoiren an.
Prinz Harry, hier mit Ehefrau Meghan, kündigte für 2022 seine Memoiren an. © Doug Peters / IMAGO / PA Images

Über die Gründe für den Bruch bei den britischen Royals wird viel spekuliert. Prinz Harry selber könnte aber nun schon bald die ganze Wahrheit ans Licht bringen - er hat seine Memoiren angekündigt.

Los Angeles - Wie steht es um die Beziehung in der britischen Royals-Familie? Wie ist da Verhältnis zwischen Prinz Harry und seinem Bruder William? Gibt es jemals Aussichten auf Versöhnung? Und vor allem: Was ist denn jetzt eigentlich wirklich so alles vorgefallen, das zu dem Bruch in der Familie geführt hat? Fragen über Fragen, die die Fans des Royalen seit Langem beschäftigen.

Prinz Harry kündigt Buch an über „Erfahrungen, Abenteuer, Verluste“ - wird bald Klartext geredet?

Den ersten Schritt zur Aufklärung sollte das brisante Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan bei Oprah Winfrey machen. Auch seitdem gibt es wieder zahlreiche Gerüchte um Annäherungen zwischen der „Megxit“-Seite und dem britischen Königshaus. Aktuell stehen sogar Geheimpläne über eine Rückkehr Meghans nach London im Raum. Es gab Vermutungen zu überraschenden Gründen für das Verhältnis zwischen William und Harry. Mit der Rätselei könnte aber schon bald Schluss sein - und zwar durch Harry selbst.

Prinz Harry will im kommenden Jahr ein Buch mit seinen Memoiren veröffentlichen. Der mittlerweile mit seiner Frau Meghan und zwei gemeinsamen Kindern in den USA lebende britische Prinz (36) werde „zum allerersten Mal einen endgültigen Bericht über
die Erfahrungen, Abenteuer, Verluste und Lektionen teilen, die ihn geprägt haben“, teilte der Verlag Penguin Random House in New York am Montag mit. Wird also bald Klartext geredet?

Prinz Harry: Memoiren sollen 2022 kommen - und sie könnten neuen Zündstoff bringen

Davon könnte man durchaus ausgehen. Denn Harry kündigte bereits in einer Mitteilung an: „Ich schreibe das nicht als Prinz, als der ich geboren bin, sondern als Mann, der ich geworden bin“. Klingt ganz danach, als würde seine Zeit seit dem „Megxit“ in dem Werk auch größere Betrachtung finden. Er freue sich darauf, dass Menschen eine „Darstellung meines Lebens aus erster Hand lesen werden, die akkurat und völlig ehrlich“ sein werde, hieß es in der Mitteilung weiter. Das Buch soll später im Jahr 2022 erscheinen und die Erlöse an gemeinnützige Zwecke gehen.

Harry hatte bereits in diesem Jahr damit begonnen, überraschend offen und kritisch über seine Familie im britischen Königshaus zu sprechen. Gemeinsam mit Meghan (39) gab er ein aufsehenerregendes Interview im US-Fernsehen, in dem das Paar der Königsfamilie Rassismus und mangelnde Unterstützung vorwarf. Außerdem warf Harry seinem Vater Prinz Charles vor, das eigene Leiden auf seine Kinder übertragen zu haben. Seinen Umzug mit Meghan nach Kalifornien bezeichnete er als Ausbruch aus einem Kreislauf von „Schmerz und Leiden“. (han/dpa)

Auch interessant

Kommentare