Prinz Harry bei den Gurkhas

Großbritannien - London Prinz Harry (22) wird immer härter: Jetzt absolviert er eine Ausbildung bei der am meisten gefürchteten Truppe der britischen Streitkräfte - bei den Gurkhas.

Der Queen-Enkel, dem ein Einsatz im Irak verwehrt blieb, nehme derzeit an einer Übung des Elite-Bataillons "Royal Gurkha Rifles" in Wales teil, berichtete die "Sun". Zum Abschluss des Härtetrainings - voraussichtlich am kommenden Mittwoch - werde dem Leutnant ein "Kukri" überreicht. Über diesen traditionellen Gurkha-Krummdolch heißt es, wenn er einmal gezückt worden sei, dürfe er nur mit Blut an der Klinge wieder ins Futteral gesteckt werden.

Gurkhas - Soldaten aus dem Bergkönigreich Nepal am Himalaya - kämpfen seit fast 200 Jahren für die britische Krone und waren an zahlreichen Fronten im Einsatz. Sie gelten als besonders tapfer und skrupellos. Auch deshalb ist es schon vorgekommen, dass Feinde wegliefen, als sich eine Gurkha-Einheit näherte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Sie ist wohl die berühmteste Einwohnerin von Saint-Tropez: Brigitte Bardot, die schon seit vielen Jahren in dem mondänen Örtchen an der Côte d'Azur lebt. Jetzt erhält …
Brigitte Bardot bekommt Statue in Saint-Tropez
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Brigitte Bardot lebt seit Jahren zurückgezogen in Saint-Tropez (Frankreich). In dem französischen Badeort tummeln sich im Sommer Milliardäre und Stars. 
Brigitte Bardot bekommt 700 Kilo schweres Geschenk
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Was wird uns das Ergebnis der Bundestagswahl bescheren? Darüber hat sich auch Bruno Jonas Gedanken gemacht. Im Interview spricht der Kabarettist über die politischen …
Kabarettist Jonas zur Wahl: „Monate ohne Regierung ist nicht das Schlechteste“
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten
Die Passkontrolle am Flughafen ist eigentlich Routine. Bei der ukrainischen Sängerin Lama verlief sie etwas anders. Der Grund dafür ist etwas speziell.
Völlig verrückt: Sängerin wird wegen ihres Alters am Flughafen festgehalten

Kommentare