1. Startseite
  2. Boulevard

Royale Eskalation nach Prinz Harrys nächstem Tiefschlag? Palast fordert jetzt harte Konsequenzen

Erstellt:

Von: Marion Neumann

Kommentare

Nach dem neuen Skandal-Interview von Prinz Harry zeigt sich sein royales Umfeld offenbar entsetzt. Aus dem Palast sollen nun Konsequenzen gefordert werden, die Meghan und Harry hart treffen könnten.

London - Die Aufregung um Prinz Harry nimmt kein Ende. Nach dem Interview von Meghan und Harry bei Oprah Winfrey Anfang März wurde die Kluft zwischen dem Paar und dem britischen Königshaus immer größer - einzig an Sohn Archies zweitem Geburtstag schien es kurz Hoffnung auf eine royale Versöhnung zu geben.

Ein weiteres Interview, bei dem Prinz Harry nun in einem Podcast über seinen Vater Prinz Charles sprach, könnte allerdings jegliche Annäherungsversuche zerstört haben. Die Situation könnte sogar eskalieren, denn aus dem Palast werden offenbar harte Konsequenzen gefordert.

Royale Eskalation nach Prinz Harrys Skandal-Interview? Palast fordert Konsequenzen

In dem neuen Skandal-Interview sprach Harry über seine Kindheit im Königshaus - und in diesem Zusammenhang auch von „Leid und Schmerz“. Vor allem sein Vater Prinz Charles kam in dem Gespräch nicht gut weg. Doch auch gegenüber der Queen und dem jüngst verstorbenen Prinz Philip erhob er Vorwürfe, die seine Erziehung betreffen. Vor allem die Äußerungen über seinen Großvater wurden in Palastkreisen als „schockierend und respektlos“ bezeichnet.

Aus eben jenen royalen Kreisen sollen deshalb auch Konsequenzen gefordert werden. Konkret geht es dabei um die Abgabe der royalen Titel von Meghan und Harry.

Konsequenzen nach Harrrys Interview gefordert: „Wenn Sie sich weigern...“

Prinz Harry sollte „den Titel der Institution nicht mehr tragen, die er so sehr ablehnt“, wird ein Insider aus dem Palast zitiert. Eine andere Quelle, die laut der Daily Mail aus Palastkreisen stammt, äußerte sich folgendermaßen: „Sie sollten einfach Harry und Meghan werden. Und wenn sie sich weigern, müssen sie erklären, warum sie das nicht wollen.“ 

Offizielle Pläne, dem Paar ihre Titel „Herzog und Herzogin von Sussex“ zu entziehen, gäbe es allerdings nicht, heißt es in dem Blatt weiter. Dennoch soll im Palast geäußert worden sein, dass sich Harry und Meghan künftig besser nicht mehr „Prinz“ und „Herzogin“ nennen sollten. Dasselbe gelte für den Titel „Königliche Hoheit“. (nema)

Meghan und Harry: Wie wird ihr zweites Baby heißen?

Um Meghan und Harry gibt es aktuell allerdings auch positivere Schlagzeilen: Das Paar erwartet in Kürze sein zweites Kind. Über den Namen der Tochter wird bereits wild spekuliert.

Auch interessant

Kommentare