Prinz Harry lieh sich einen Zehner

London - Damit Prinz Harry von Wales eine Runde Bier für seine Kameraden ausgeben konnte, musste er sich vorher Geld leihen. Das meldet das britische Boulevardblatt "The Sun" in ihrer Online- Ausgabe.

"Alle waren sich einig, dass Harry einen ausgeben sollte. Deshalb hat er sich einen Zehner bei mir geliehen. Ich konnte es nicht fassen, das war so lustig. Er benimmt sich wie jeder andere normale Typ auch", erzählte Brian Sables, der Besitzer einer Bar in Johannisburg, der Presse. Einen Abend später sei Prinz Harry wie versprochen wiedergekommen und habe seine Schulden beglichen, so Sables weiter. "Niemand hat ihn hier erkannt, nur ich. Als er merkte, dass auch ich aus England komme, hat er mich umarmt", schwärmte der Gastronom. Während der 23 Jahre alte Prinz sich zusammen mit anderen britischen Soldaten um Wohltätigkeitsprojekte in Südafrika kümmere, sei er Stammgast im "Hop Inn" geworden, sagte Sables.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hosen lüften statt waschen
Schlecht für die Umwelt und schlecht für das Material - sagt man zumindest. Um beides zu schonen, gibt es einen Trick: Viele waschen ihre Hosen in unregelmäßigen …
Hosen lüften statt waschen
Allantoin steckt in Handcremes
In einigen Hautcremes ist Allantoin enthalten. Dadurch haben sie eine besondere Pflegewirkung und sind für beanspruchte Hautpartien gut geeignet. Doch was genau ist …
Allantoin steckt in Handcremes
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Lena Meyer-Landrut schien sich wie viele andere besonders auf das erste Deutschland-Spiel zu freuen. Auf Instagram überraschte sie ihre Fans deshalb mit einem ganz …
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche
Segeln, Musik, Spiel und Spaß - die Kieler Woche fasziniert schon am Auftaktwochenende ein Millionenpublikum. Bundespräsident Steinmeier dröhnte das Eröffnungssignal …
Bundespräsident Steinmeier eröffnet Kieler Woche

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.