1. Startseite
  2. Boulevard

Prinz Harry: Heißes Indiz! Plant er doch die England-Rückkehr?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Prinz Harry und Herzogin Meghan beim Verlassen von Windsor auf dem Weg zur Hochzeitsfeier in Frogmore 2018.
Meghan und Harry beim Verlassen von Windsor auf dem Weg zur Hochzeitsfeier in Frogmore 2018. © Steve Parsons/picture alliance

Prinz Harry und Herzogin Meghan waren seit langer Zeit nicht mehr in England. Harry möchte zurückkommen, hieß es. Nun verdichten sich die Anzeichen dafür.

London - „Selbstverständlich möchte er zurückkommen, um Familie und Freunde zu sehen“, erklärte erst kürzlich eine Anwältin von Prinz Harry. Er sehe England nach wie vor als sein Zuhause, hieß es weiter. Doch Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle fühlen sich derzeit in England nicht sicher, der Polizeischutz fehle ihnen. Die Forderung für mehr Sicherheit vor Gericht wurde vor einigen Wochen publik. So schlug Harry auch eine Einladung seines Vaters Prinz Charles aus, die wie ein Friedensangebot anmutete.

Prinz Harry: Sicherheitsbedenken halten ihn von einem Heimbesuch in England ab

In 2022 würden auf das royale Aussteiger-Paar in Amerika einige Termine in der alten Heimat zukommen. So feiert Queen Elizabeth II. ihren Geburtstag im April, im Juni wird es Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum geben. Schon Ende März wird außerdem eine Gedenkfeier für Harrys verstorbenen Großvater Prinz Philip stattfinden. Eine Quelle sagte der britischen Daily Mail dazu bereits, es sehe schlecht aus, dass der Prinz heimkomme: „Sie denken nicht, dass es wahrscheinlich ist, dass er zurückkommt, denn das würde seine Position, dass es eben zu gefährlich sei, untergraben.“

Prinz Harry: Kommt er bald ins alte Zuhause zurück?

Doch ein Indiz könnte nun Hoffnung geben, dass Prinz Harry vielleicht doch in den Flieger Richtung London steigt. Während es in der von der Familie aktuell bewohnten Villa im kalifornischen Montecito wohl ziemlich viele Probleme gibt - es ist von einem „Horrorhaus“ die Rede und es soll dort wie nach Innereien stinken - scheint sich Harry nicht von seiner alten Bleibe, dem „Frogmore Cottage“ in Windsor, trennen zu wollen. Der The Telegraph berichtet, dass der Prinz seinen britischen Mietvertrag verlängert haben soll.

Prinz Harry verlängert Mietvertrag im Frogmore Cottage

Nach Informationen des Blattes soll der Mietvertrag für Frogmore zum 31. März auslaufen. Harry wolle das Anwesen aber weiterhin behalten. Ein Sprecher von Prinz Harry verkündete: „Es gibt keine Pläne, die derzeitige Vereinbarung zu ändern.“ Das Haus, das nur 800 Meter von Windsor Castle entfernt ist, ist aber nicht unbewohnt. Dort leben derzeit Prinzessin Eugenie und ihr Mann Jack Brooksbank mit ihrem einjährigen Sohn August. Die Familien sollen ein enges Verhältnis haben. Eugenie besuchte Harry erst kürzlich in Kalifornien, beide wurden gemeinsam beim „Super Bowl“ gesichtet.

Frogmore Cottage auf in Windsor nahe dem Schloss der Queen.
Frogmore Cottage, das ehemalige Zuhause von Harry und Meghan, wurde erst 2020 für Millionen renoviert. © Steve Parsons/dpa/PA Wire/picture alliance

Prinz Harrys Adresse in England - auch eine Verbindung zur royalen Familie

Weiterhin eine Adresse in England zu haben, gibt Prinz Harry aber auch einen Heimvorteil in royalen Angelegenheiten. Denn solange der Queen-Enkel einen britischen Pass hat, ist einer der vier Royals, die Queen Elizabeth II. vertreten dürften. Er hält den Titel „Counsellor of State“. Auch Prinz Charles, Prinz William, Prinz Harry und Prinz Andrew (die Thronfolger) haben diesen Titel. Alle vier wären die geforderten über 21 Jahre alt, um eine Vertretung der Queen wahrzunehmen - Prinz Andrew dürfte aufgrund der aktuellen Rechtsprobleme allerdings nicht tatsächlich infrage kommen. In einem Vertretungs-Fall wäre aber vermutlich ohnehin Thronfolger Prinz Charles die erste Wahl - seine Frau Camilla bekam von der Queen erst die Ehre, später den Titel „Queen Consort“ tragen zu dürfen.

Zuletzt war Prinz Harry zur Enthüllung einer Prinzessin-Diana-Statue mit seinem Bruder Prinz William in London. Seine Tochter Lilibet Diana hat bisher noch niemand aus seiner Familie persönlich kennengelernt. Sohn Archie sah seine weitere Familie zuletzt vor dem „Megxit“ 2020. Er war damals noch ein Baby, ist heute zwei Jahre alt. (jh)

Auch interessant

Kommentare