1. Startseite
  2. Boulevard

Prinz Harry: Kann ihm Prinzessin Eugenie aus der Patsche helfen?

Erstellt:

Kommentare

Prinz Harry hat Großes vor. Der Royal-Aussteiger arbeitet an seinen Memoiren. Doch braucht der 36-Jährige Hilfe. Prinzessin Eugenie ist gefragt. Worum geht es?

London – Im Alter von nur 36 Jahren arbeitet Prinz Harry bereits an seinen Memoiren. Zu erzählen hat der Royal-Aussteiger mit Sicherheit Einiges. Jedoch gibt es bei seiner schreiberischen Tätigkeit ein Problem: Mitglieder des britischen Königshauses wollen im Werk von Prinz Harry nicht zitiert werden.

Wie die Boulevardzeitung The Sun berichtet, benötigt Prinz Harry deswegen Hilfe. Diese könnte er in Form seiner Cousine erhalten. Die Rede ist von Prinzessin Eugenie, die sich im Gegensatz zu allen anderen Royals möglicherweise dazu bereit erklären könnte, für die Memoiren ihres Cousins Rede und Antwort zu stehen.

Prinz Harry arbeitet an Memoiren – doch Interviews mit britischem Königshaus fehlen

Das Buch von Prinz Harry soll 2022 veröffentlicht werden. Für sein autobiografisches Werk hat sich der Mann von Herzogin Meghan einen Ghostwriter zur Seite genommen, der die Memoiren des 36-Jährigen anfertigt. Bisher haben die beiden aber eher in die sprichwörtliche Röhre geschaut. Denn mehrere Interview-Anfragen an die nahen Verwandten von Prinz Harry im britischen Könighaus wurden allesamt abgelehnt.

Zu sehen ist Prinzessin Eugenie aus dem britischen Königshaus, die zur linken Seite schaut und lächelt. Sie trägt ein türkisfarbenes Outfit.
Prinzessin Eugenie könnte ihrem Cousin bei seinen Memoiren zur Seite springen, so ein Bericht. © Frank Sorge/Imago

Mehreren Gerüchten zufolge soll das Buch Prinz Harry und Herzogin Meghan um stolze 16,5 Millionen Euro reicher machen. Dafür sollten die Memoiren aber auch inhaltlich überzeugen können. Derzeit wäre The Sun zufolge Harrys Cousine Eugenie die einzige Person aus dem royalen Kreis, die für ein Interview zumindest im Ansatz bereitstehen würde.

Konnt Prinzessin Eugenie ihrem Cousin Harry zur Hilfe? Enge Verbindung zu Herzogin Meghan

In Stein gemeißelt ist in dieser Hinsicht jedoch noch nichts. Laut einem Insider sei laut The Sun die Wahrscheinlichkeit aber groß, dass Prinzessin Eugenie sich interviewen lässt. Nach dem „Megxit“, also dem Austritt von Harry und Meghan aus dem britischen Königshaus, gehöre Eugenie zu den letzten engen Verbündeten der beiden unter den Royals.

Prinzessin Eugenie, Tochter von Prinz Andrew, wohnt im ehemaligen Haus von Meghan und Harry. Pikant: Harrys Cousine soll dessen Ehefrau Meghan bereits vor ihrer Beziehung gekannt haben. Es wird gar gemunkelt, dass Eugenie das Blind Date arrangiert hat, infolgedessen sich Harry und Meghan letztendlich ineinander verliebt haben. Und auch Eugenies Ehemann Jack Brooksbank steht Herzogin Meghan seit mehreren Jahren nahe.

Auch interessant

Kommentare