Private Details im Interview

Prinz Harry enthüllt Weihnachtsgeschenk der Queen an Archie - „Kann ich nicht aus meinem Kopf kriegen“

  • Julia Hanigk
    vonJulia Hanigk
    schließen

Prinz Harry zeigt sich in einem Interview der besonderen Art: Bei Talkmaster James Corden gibt er private Einblicke in die familiären Rituale und sorgt für Lacher.

Los Angeles - Normalerweise holt der bekannte britische Late Night Show-Moderator James Corden die bekanntesten Promis der Welt zu sich in einen schwarzen Van, in dem er die Musik für eine gemeinsame Carpool-Karaoke-Session so richtig aufdreht. Wenn ein royaler Gast zu ihm kommt, ist aber alles anders. Prinz Harry, der gerade erst seinen endgültigen Austritt aus der Royal Family verkündet hat, wird per Doppeldeckerbus abgeholt.

Die rot-gelben „Big B“-Touribusse, mit denen sonst Touristenströme durch die Stadt gefahren werden, sind normalerweise nichts für eine so bekannte Persönlichkeit. Zu zweit kann Prinz Harry die Tour jedoch genießen - und sieht tatsächlich zum ersten Mal Los Angeles so richtig. Denn seit er umgezogen ist, herrscht die Corona-Pandemie. Hinzu kommen so einige royale Pflichten, der „Megxit“, Baby Archie und die zweite Schwangerschaft seiner Frau Meghan Markle. Viel Zeit für Sightseeing blieb da nicht.

Prinz Harry bei James Corden: Private Einblicke ins Familienleben mit Meghan

Also tauscht James Corden den Van einfach durch einen Doppeldeckerbus aus - und sorgt schon zu Beginn für einen kleinen Lacher. Er bittet den verdutzten Harry beim Einsteigen doch bitte zu bezahlen. „Du weißt doch, Royals tragen kein Bargeld bei sich“, antwortet der lachend und steigt ein.

Auf der Fahrt versucht sich James Corden als Tourguide und führt Harry über Highways und Villen-Vororte. Sogar Meghan Markle rufen die beiden per Videocall an. Bei guter Verpflegung mit einer Tasse Tee kommt der Prinz dann ins Plaudern und gibt den Zuschauer:innen ungewohnt private Einblicke in sein Familienleben.

Prinz Harry bei James Corden: Das war Archies erstes Wort

Er liebe es, Vater zu sein und sein Sohn Archie, der inzwischen eineinhalb Jahre alt ist, singe schon und fange an, Wörter zu kombinieren. Dann verrät er sogar Archies erstes Wort: nicht etwa Mama oder Papa, sondern „Krokodil“. Das Lieblingstier des Mini-Royals steht also wohl schon mal fest. Dann folgt aber eine Geschichte, über die sogar Harry selbst lachen muss. Es geht um das Weihnachtsgeschenk des Kleinen.

Prinz Harry bei James Corden: Die Queen sendete das Weihnachtsgeschenk sogar nach Santa Barbara

„Meine Großmutter fragte, was Archie zu Weihnachten haben möchte. Und Meg sagte: ‚Ein Waffeleisen‘. Sie sendete uns also ein Waffeleisen für Archie. Zum Frühstück macht Meg nun einen Bio-Mix.“ Prinz Harry macht eine rührende Handbewegung und verteilt mit einer imaginären Schöpfkelle den Teig in ein Waffeleisen. „Ssssch“, sagt er und macht eine Zuklapp-Handbewegung, als würde er eine Waffel backen. „Umdrehen und heraus kommt es. Er liebt es“, erklärt Harry das Morgen-Ritual der Familie.

Ein Vorteil auch für den Prinzen, der morgens nun auch selbst Waffeln isst. „Mit Joghurt und Marmelade“, wie er erzählt. „Vielleicht Honig, Beeren, Sirup“. Da unterbricht dann auch James Corden ganz amüsiert: „Ich kann mir für mein Leben nicht vorstellen, dass die Queen ein Waffeleisen bestellt und nach Santa Barbara schickt. Ich kann es nicht aus meinem Kopf kriegen.“

Da lacht Prinz Harry: „Ich weiß nicht mal, was ich dazu sagen könnte. Archie wacht morgens auf und sagt ‚Waffel‘?“.

Prinz Harry bei James Corden: So legt Prinz Philip bei Zoom auf

Prinz Harry und James Corden trinken einen Tee auf dem Doppeldeckerbus.

Zum Schluss gibt es im Talk über Technik noch eine nette Anekdote von Harry. Er erklärt, dass sowohl Philip als auch die Queen Zoom benutzen können. Philip habe aber eine sehr direkte Art, den Call zu verlassen. Er klicke nicht auf das Auflege-Symbol, sondern klappe einfach den Laptop zu. (jh)

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube/ The Late Late Show with James Corden

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare